Idas Leseprojekte · Im Rausch der Trilogien

Im Rausch der Trilogien | C. Meloy & C. Ellis – Wildwood

Jeder von uns kennt dieses eine Zauberwort,

das uns ein ums andere Mal in aufregende, neue Welten entführt, uns wieder und wieder Seite an Seite mit Helden und Bösewichten kämpfen lässt, mit Druckerschwärze gefesselt auf Papier. Ja, liebe Freunde, das magische Wort, von dem ich spreche, lautet Trilogie.

Über die Spanne von drei Bänden befindet man sich im Sog einer Geschichte, deren Protagonisten und Geschehnisse sich innerhalb der Trilogie immer weiterentwickeln, sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Nach jedem Band kann man als Leser aufatmen und zugleich aufgeregt sein, denn die Geschichte geht weiter! Bis zum dritten und finalen Band, der den Ausgang der Geschichte endgültig entscheidet. Jedes Mal ist es ein Fest, ein Rausch, dem man sich nicht entziehen kann.

Und weil wir uns immer wieder gern in diesen Rausch der Trilogien stürzen, haben Gabriela vom Buchperlenblog und ich uns eine Beitragsreihe ausgedacht, in der wir euch jeweils eine Trilogie vorstellen werden.



Meine lieben Bücherfreunde, Leseratten und Literaturliebhaber! Es ist wieder soweit: nach unserem letzten Trilogienrausch im Sommer 2020 (WAS?! Ist das schon wieder so lange her?!) lassen Gabriela und ich das Jahr 2021 ganz besonders schön ausklingen: mit einem Ausflug in fremde Welten!
Gestern hat uns Gabriela mit ihrem Beitrag zur Southern Reach-Trilogie von Jeff Vandermeer einen Blick in eine Welt jenseits unserer Vorstellungskraft werfen lassen – und ich hoffe, ihr seid heute bereit für eine weitere Reise! Genau wie beim letzten Mal habe ich mich bei diesem Trilogienrausch mit der Wildwood-Trilogie von Colin Meloy und Carson Ellis in die Welt der Jugendbücher begeben – und meine Wahl definitiv nicht bereut. Seid ihr bereit, euch mit mir in die magische Welt zu begeben, die neben der unsrigen existiert? Eine Welt voller Gefahren und Abenteuer und sprechender Tiere? Dann folgt mir in den Wildwood! Aber pssst… ganz leise, wer weiß, welche verborgenen Kräfte wir sonst wecken…

Willkommen im Rausch der Trilogien!



C. MELOY / C. ELLIS    –    WILDWOOD

As long as Prue could remember, every map she had ever seen of Portland and the surrounding countryside had been blotted with a large, darkgreen patch in the center, stretching like a growth of moss from the northwest corner to the southwest, and labeled with the mysterious initials “I.W.” (…), ‘Impassable Wilderness’.

C. Meloy / C. Ellis | Wildwood, Band 1 | S. 13

Prue ist ein ganz normales Mädchen aus Portland, und sie verbringt ihre Zeit mit ganz normalen Sachen: sie lernt für die Schule, holt sich aus der Bibliothek ihres Vertrauens Lesestoff-Nachschub und passt auf ihren einjährigen Bruder Mac auf. Bis etwas ganz und gar Unfassbares geschieht: Der kleine Mac wird vor Prues Augen von einem Schwarm Krähen geschnappt und entführt – mitten hinein in den geheimnisvollen Wildwood am Rande der Stadt, den alle Welt nur The Impassable Wilderness, also die undurchdringliche Wildnis, nennen. Von diesem Moment an ist nichts mehr normal. Prue nicht, und schon gar nicht dieser Wald, in den sie ohne zu zögern hineinprescht.

Was mit dem Versuch der Rettung ihres kleinen Brüderchens beginnt, entwickelt sich schon bald zum größten Abenteuer in Prues jungem Leben. Und auch das ihres Schulfreundes Curtis, der Prue kurzerhand in den Wald folgt. Denn der Wald ist kein gewöhnlicher Wald, oh nein! Nicht jeder ist imstande, seine geheimen Grenzen zu überschreiten und den Wundern im Innern zu begegnen. Hier lauern allerlei Gefahren hinter dornigem Gestrüpp, bärbeißige Räuber und uniformierte Kojoten, die zu allem Überfluss nicht nur sprechen, sondern auch ganz gut mit dem Säbel umgehen können. Doch genau wie in der Welt, die Prue an jenem schicksalshaften Tag hinter sich gelassen hat, lernt sie hier wahre Freunde kennen – und mit wem lässt sich ein Abenteuer besser bestreiten, als mit einem guten Freund an seiner Seite?

Im ersten Band entdecken wir gemeinsam mit Prue die Geheimnisse und Mysterien des Wildwood und tun alles, um Mac sicher nachhause zu bekommen. Doch während Prue und Curtis staunend dieses geheime Refugium mitten in Portland erkunden, erkennen sie, das hier ein großer Umbruch bevorsteht: böse Mächte wollen an die Macht und den Wildwood an sich reißen, während wiederum andere den Frieden dieser belaubten Welt bewahren wollen.

Dass damit allerdings nur an der Oberfläche dessen gekratzt wurde, was der Wildwood ist, erfahren wir in Band 2, Under Wildwood, als sich Prue unverhofft wieder in dieser magischen Welt wiederfindet. Ähnlich wie bei Alice im Wunderland muss sich Prue dieses Mal durch die Irrungen und Wirrungen der Welt unter dem mysteriösen Wald kämpfen, während so langsam die Grenzen des Wildwood und der Außenwelt miteinander zu verschmelzen beginnen. Prues Brüderchen ist sicher – doch der Wildwood ist es nicht. Verborgene Kräfte bahnen sich ihren Weg durch das Unterholz, und auch die Außenwelt in Gestalt eines gerissenen Geschäftsmannes versucht mit aller Macht, endlich in den Wildwood vorzudringen und ihn für seine Zwecke auszubeuten.

In Wildwood Emperium, dem finalen Band der Reihe, erwacht eine alte Legende unter den Fingern eines jungen Mädchens zum Leben, und nun ist es an Prue, nicht nur den Wildwood und ihre Freunde, sondern auch ihr Zuhause, die Außenwelt Portland, endgültig vor den finsteren Machenschaften zu retten, die diese unwiederbringlich zu zerstören drohen und von denen zuvor kaum jemand etwas ahnte.

Es gibt so viele Dinge, die die Wildwood-Reihe zu dem perfekten Lesestoff für die kalten Herbst- und Wintermonate machen! Man selbst sitzt gemütlich eingekuschelt bei einem Tässchen Tee oder heißem Kakao, während Prue in Bruder- und Weltretter-Mission durch die Kälte radelt und förmlich von einem Abenteuer ins nächste gerät. Auch wenn die Reihe so manches Mal ihre kleinen Schwächen hat – beispielsweise, wenn sich die Handlung gerade in der Mitte der Bücher gerne mal so anfühlt, als würde sie künstlich in die Länge gezogen oder wenn Prues Eltern verhältnismäßig unbesorgt auf Prues bedeutende Rolle im Wildwood reagieren – so ist das doch alles, worüber ich letzendlich mit einem Seufzen hinwegsehen konnte. Denn man hat hier alles, was das Herz begehrt: Die zarten, zerbrechlichen, und wenn es darauf ankommt unzertrennlichen Bande von Freundschaft und Familie, witzige Nebencharaktere, fiese Bösewichte mit glaubhafter Hintergrundgeschichte, Perspektivwechsel, die Dynamik ins Geschehen bringen – und natürlich den Wildwood selbst, ein gelungenes Setting von magischem Wald, der die kuriosesten Dinge und Kreaturen zutage fördert.

Tretet heraus aus dem Wald, und hinein in eine weitere, unglaubliche Welt!

Macht euch bereit, denn morgen nimmt euch Gabriela mit in eine Welt jenseits der Sicherheit – eine Welt, die weit entfernt ist von allem, was uns bekannt und geheuer ist. Fühlt ihr euch gewappnet für den nächsten Schritt? Dann klickt hier – aber nur auf eure eigene Gefahr!



A n g a b e n    z u    d e n    e i n z e l n e n    B ü c h e r n    d e r    ‘ W i l d w o o d ‘ –  R e i h e :

Autor:  Colin Meloy (Illustrationen von Carson Ellis)
Titel:
1. Band:   Wildwood
2. Band:   Under Wildwood
3. Band:   Wildwood Imperium
Verlag:    Balzer + Bray (An Imprint of Harper Collins Publishers)
Jahr der Veröffentlichung: 2011 – 2014
Seiten:     541 / 559 / 580
Genre:     [Fantasy | Modernes Märchen | Jugendbuch]



Im Rausch der Trilogien – Das Fremde Welten-Special:

13.12.21    Gabriela:   Jeff Vandermeer – Die Southern Reach-Trilogie
14.12.21    Ida:   C. Meloy & C. Ellis – Die Wildwood-Trilogie
15.12.21    Gabriela:   Eine völlig neue Welt?
16.12.21    Ida:   Magische Welten – jenseits des Gewöhnlichen
17.12.21    Gabriela:   Welche Welt bevorzugst du?
17.12.21    Ida:   Wohin wird dich deine nächste Lesereise führen?

 
 

6 thoughts on “Im Rausch der Trilogien | C. Meloy & C. Ellis – Wildwood

  1. Huhu meine liebste Ida! ♥
    Was für eine wunderbare Zusammenfassung, die so viel Lust auf diese Reihe macht! Das alles klingt wirklich wunderbar magisch. Aber ob ich mich so mutig mitten hinein stürzen würde in den Wildwood, so wie Prue? Ich mag es fast bezweifeln. 😀

    Fühl dich fest gedrückt! ♥
    Gabriela

    Liked by 1 person

    1. Liebste Gabriela,
      du, denselben Gedanken hatte ich auch – ob ich nicht vielleicht doch den Rückzug angetreten hätte, wenn ich das Geheul der Kojoten vernommen hätte? Mh.. 😀 Andererseits, wenn der kleine Bruder entführt wird – ich denke, da würde man alles auf sich nehmen, auch einen magischen Wald mit all seinen Kreaturen. 🙂

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.