Ida reflektiert · Im Rausch der Trilogien

Im Rausch der Trilogien | 3 Fragen an Kai Meyer

Und weiter geht es in unserem Rausch der Trilogien!

Gestern konntet ihr bei Gabriela interessantes und wissenswertes über die chinesischen Mythen in der Wolkenvolk-Trilogie erfahren, und heute geht es mit einem großen Sprung wieder zu Merle nach Venedig – beinah zumindest. Denn als abschließendes Schmankerl hat jede von uns für euch drei Fragen, die wir dem Autor Kai Meyer zu den beiden Trilogien gestellt haben (und seine mehr als coolen Antworten, wenn ich das mal so sagen darf). Viel Freude beim ersten Teil des Interviews – den zweiten Teil gibt’s morgen auf Gabrielas Blog!



 

Merle-Trilogie_02

 

I M    G E S P R Ä C H    M I T    K A I    M E Y E R
A u t o r    d e r    M e r l e – T r i l o g i e    ( u . a . )

 

Ida fragt: In der Merle-Trilogie kämpfen sich die Leser an der Seite der Hauptprotagonistin durch die Gassen und Straßen Venedigs, tauchen mit Meerjungfrauen durch die Kanäle und erklimmen den steinernen Dom. Was hat Sie dazu inspiriert, Venedig zum Ausgangspunkt der Handlung zu machen?

Kai Meyer:
“Die Merle-Trilogie war meine erste Fantasy-Geschichte, die auch als solche verkauft werden sollte. Bis dahin waren die meisten meiner Bücher auf Wunsch der Verlage unter dem Label „Historischer Roman“ veröffentlicht worden, auch wenn sie natürlich auch schon alle phantastische Romane waren. Bei „Der Fließenden Königin“ und den beiden folgenden Bänden sollte das nun anders werden, und es war mir wichtig, dass mein erstes „echtes“ Fantasy-Projekt keine klassische High-Fantasy-Geschichte sein würde. Ich wollte die Phantastik in unserer Welt verankern – oder einer, die unserer sehr ähnlich sieht. Und ich wollte eine Stadt als Schauplatz, die eine magische Atmosphäre besitzt. In der engeren Wahl waren zuletzt noch Prag und Venedig. Allerdings spielte in Prag schon mein Buch „Der Schattenesser“, das ich rund fünf Jahre vorher geschrieben hatte. Und als mir dann die Idee zur Figur der Fließenden Königin kam, war ohnehin klar, dass ich Wasser benötigte. Ein ganze Menge davon. Also wurde Venedig zum Schauplatz, und damit kamen dann auch gleich viele andere Elemente in die Geschichte, besonders natürlich die Meerjungfrauen, die Subozeanischen Reiche und die Meerhexen.”

 

Ida fragt: Auf ihrer Reise begegnen Merle neben den Geschöpfen des Wassers auch Sphinxe, Horuspriester, ein launischer Pharao, Mumienkrieger und sogar der Teufel höchstpersönlich. Gab es ein Wesen, über das Sie während Ihrer Arbeit an der Merle-Trilogie besonders gerne geschrieben haben?

Kai Meyer: 
“Ganz besonders mochte ich Vermithrax, den fliegenden Steinlöwen. Ansonsten habe ich Unke sehr gern geschrieben, die halb Meerjungfrau, halb Mensch ist.”

 

Ida fragt: Oft werden Ihre Bücher als Paradebeispiel für Bücher des Genres ‚Magischer Realismus‘ genannt. Haben Sie selbst ein Lieblingsbuch dieser Gattung, das Sie gerne Lesern jeden Alters empfehlen würden?

Kai Meyer: 
“Magischer Realismus ist ein sehr weites Subgenre der Phantastik, das lange vor allem in Südamerika verortet wurde. Gabriel Garcia Márquez ist einer der bekanntesten Vertreter dieses frühen Magischen Realismus. Als man dann begann, auch AutorInnen aus Amerika, Japan und Europa dort einzusortieren, wurde das Feld sehr unübersichtlich. Haruki Murakami gehört nun ebenso dazu wie Neil Gaiman, auch wenn Gaiman im Buchhandel natürlich gern in die Fantasy geschoben wird. Wenn ich auch Graphic Novels bzw. Comics nennen darf, dann würde ich seine „Sandman“-Reihe als Beispiel für modernen Magischen Realismus empfehlen. Übrigens gerade auch LeserInnen, die Comics sonst nicht anfassen.”



 

Ich hoffe, euch hat diese Beitragsreihe genauso viel Freude bereitet wie mir! Und wenn uns das Glück hold ist, wird es Gabriela und mich in ferner Zukunft wieder einmal in einen Rausch der Trilogien versetzen. 😉

An dieser Stelle noch einmal tausend Dank an Kai Meyer für die rasche und ausführliche Beantwortung der Fragen! Und natürlich an Gabriela und ihren Tweet des Schicksals! Also, nicht vergessen morgen noch einmal bei Gabriela vorbeizuschauen, denn da gibt es den zweiten Teil des Interviews. 

 



 

Im Rausch der Trilogien – Das Kai-Meyer-Special:

27.05.19    Ida: Kai Meyer – Die Merle-Trilogie
28.05.19    Gabriela: Kai Meyer – Die Wolkenvolk-Trilogie
29.05.19    Ida: Sagenhafte Kreaturen
30.05.19    Gabriela: Chinesische Mythen
31.05.19    Ida: 3 Fragen an Kai Meyer
Gabriela: Im Gespräch mit Kai Meyer



 

Advertisements

6 thoughts on “Im Rausch der Trilogien | 3 Fragen an Kai Meyer

  1. Meine liebe Ida ♥
    Es war so eine tolle Woche mit dir und Kai Meyer, und das heute ist ein ganz wunderbarer Abschluss! Ich fand es echt großartig, dass er sich die Zeit für uns genommen hat und freue mich schon super auf unsere nächste gemeinsame Reise! ♥

    PS: Mein Interview ist heute aquch schon online 😀
    PPS: Ich wünsche dir einen stressfreien nicht-freien Freitag! =)

    Liked by 1 person

    1. Liebste Gabriela,
      das kann ich nur so zurückgeben – schon allein die Zusammenarbeit für unseren ersten (von hoffentlich vielen) Trilogienrausch war für mich ganz wunderbar und ich freu’ mich schon wie verrückt auf unseren nächsten Ausflug in die Welt der Trilogien ❤

      Jetzt bin ich wieder daheim und kann dein Interview auch endlich lesen – ich bin schon ganz gespannt auf Kai Meyers Antworten! 😀

      Liebste Grüße und dir ein richtig tolles Wochenende!
      Ida ❤

      Liked by 1 person

  2. Ein tolles Interview! Die Merle-Trilogie ist einer der wenigen Reihen, die ich von ihm noch nicht gelesen habe, mittlerweile habe ich Lust bekommen, dass zu ändern und mein Regal mit Kai Meyer Bücher noch weiter zu vergrößern. Der Begriff Magischer Realismus war mir bisher auch nicht bekannt, interessant welche Subgenre die Phantastik alle hat. Die Empfehlungen dazu werde ich mir auch mal anschauen.
    Alles Liebe

    Nadine

    Liked by 1 person

    1. Danke dir! 🙂
      Das ist ja lustig – bei mir war die Merle-Reihe die erste, die ich von Kai Meyer gelesen habe. Hab auch schon die nächste Reihe von ihm im Auge.. 😉
      Oooh, da freu ich mich! Von Neil Gaiman habe ich schon einiges gelesen, aber das von Kai Meyer empfohlene “The Sandman” möchte ich mir auch schon so lange zulegen – da musste ich beim Lesen seiner Antwort sehr schmunzeln. 😀

      Dir ein wunderbares Wochenende!
      Ida 🙂

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.