Ida reflektiert · Leserückblick

Idas Leserückblick | September 2020

Habe ich mich verzählt, oder sind es wirklich 14 Bücher, die ich im September gelesen habe?! Nach einem weiteren ungläubigen Blick meinerseits stellt sich heraus: ich träume nicht, da liegen wirklich 14 Bücher vor mir auf dem Schreibtisch – und alle habe ich im September geradezu verschlungen. Ganz gewagt werfe ich die Behauptung in den Raum, dass es wohl daran liegt, dass einige recht schmale Bände darunter waren und dass mein Arbeitsweg es mir erlaubt, pro Tag mindestens 100 Seiten zu lesen. Das herbstliche Wetter hat natürlich sein Übriges dazu beigetragen, dass ich mich jetzt wieder öfter mit der obligatorischen Kuscheldecke und der wunderbar warmen Teetasse im Lesesessel wiedergefunden habe.

B U C H - L I E B E    W I D E R    E R W A R T E N

Ab und zu gibt es ja das eine oder andere Buch, dessen erste Seiten wir voller Skepsis betrachten – nur, um bald darauf überrascht festzustellen: du meine Güte, mir gefällt das, was ich lese! Und zwar richtig, richtig gut! So ging es mir gleich zwei Klassikern, die ich für meine diesjährige Klassiker-Beitragsreihe gelesen habe. Da war erstmal ‘Das Dschungelbuch’ von Rudyard Kipling. Den Disneyfilm habe ich als Kind geliebt, auch wenn mir die Atmosphäre oft sehr gruselig erschien. Und dann die große Freude, als ich Seite um Seite mit dem kleinen Menschenkind Mowgli und seinen Dschungelfreunden durch die Wildnis pirschte, an Lianen durch die Lüfte flog und seine Freiheit beinah am eigenen Körper spürte. Nachdem ich Mowgli und den Dschungel hinter mir gelassen hatte, wusste ich genau: diese Version der Geschichte ist mir die liebste, denn sie ist ehrlicher, rauer, und auch irgendwie ein ganzes Stück weiser als seine Adaption.

Und schon wenige Tage später die nächste große Überraschung: ein paar Mal musste ich die ersten Kapitel der ‘Sturmhöhe’ von Emily Brontë durchaus noch einmal überfliegen, ehe ich nicht mehr über die vielen gleichklingenden Namen stolperte. Doch dann fing mich diese Geschichte ein, fesselte mich mit seiner düsteren Atmosphäre, den noch düsteren Protagonisten und ihren teilweise finsteren Herzen. Ich fieberte mit, während die Geschichte und das Schicksal von Catherine Earnshaw und Heathcliff im nebligen Moor rund um Yorkshire ihren Lauf nahm. Fast schon atemlos folgte ich dem Geschehen, und noch Tage nachdem ich den Klassiker ausgelesen hatte, befand ich mich noch immer in Gedanken auf Wuthering Heights, dem Gutshof, wo so viel Grauenhaftes geschah.

F L A V I A    D E    L U C E    =    I N S T A N T    H A P P I N E S S

Aber natürlich! Der Herbst wäre nicht dasselbe ohne meine geliebte Detektivin Flavia de Luce. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass ich Alan Bradleys schaurig-schöne Krimis mit absoluten Glücksgefühlen assoziiere. Zum Glück fasst die Flavia de Luce- Reihe mittlerweile 10 Bände, und langsam und bedächtig lese ich eines nach dem anderen – immer in der Hoffnung, dass unendlich mehr Nachschub von Bradley nachkommt. Im September las ich die Kurzgeschichte “Das Geheimnis des kupferroten Toten” sowie den 7. Band, “Eine Leiche wirbelt Staub auf”. Was war das für eine Freude, endlich wieder in Flavias Welt einzutauchen. Sicher, eine Welt voller Verbrechen und Geheimnisse, aber hach, dieser Humor, und hach, dieses einmalige Mädel. Der Band hat mich einfach nur glücklich gemacht, wie ein strahlendes Honigkuchenpferd saß ich in meinem Sessel, völlig berauscht von der Geschichte. Und das sind doch die besten Bücher, die einen von Kopf bis Fuß in pures Glück tauchen.

D E R    K L E I N E    L I T E R A R I S C H E    S N A C K    Z W I S C H E N D U R C H

Wisst ihr, was ich besonders liebe? Wenn Kunden mir Bücher ans Herz legen. Wenn sie gar nicht mehr aus dem Schwärmen herauskommen und immer wieder sagen: “Das müssen Sie einfach lesen – es ist wunderbar!” Genau das war der Fall mit “Zum Zeitvertreib. Vom Lesen und Malen”, einem schmalen Bändchen voller Weisheiten von Winston Churchill. Dieser ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten war nicht nur eine wichtige politische Persönlichkeit, sondern auch ein passionierter Maler – und ein ziemlich reflektierter Zeitgenosse. Das kleine Büchlein ist wie eine Hymne auf die schönen Dinge des Lebens, auf das Ausprobieren neuer Hobbys und darauf, Offen zu sein für die Schönheit, die das Leben zu bieten hat. Also mach ich es wie schon die Dame in unserem Buchladen: Legt euch diesen kleinen Band zu, schmökert darin, markiert euch die Zeilen, die euch ansprechen und berühren. ❤

I N S P I R I E R E N D ,    M O T I V I E R E N D ,    W I C H T I G :    
B Ü C H E R    Z U M    F E M I N I S M U S

Alles begann damit, dass wir im Buchladen einen Thementisch einrichteten – alles zur Frauenpower. Feminismus ist eigentlich schon ziemlich lange ein Thema, das mich sehr beschäftigt, und gerade ist bei mir geradezu ein Lesefieber zu diesem Thema ausgebrochen. Man kennt es: man recherchiert nach guten Büchern zu einem bestimmten Themenbereich und entdeckt all die Bücher, die man unbedingt lesen möchte… Den Beginn meiner Feminismus-Essay-Lesereise machte “Die Mutter aller Fragen” von Rebecca Solnit, und das löste eine wahre Lawine aus. Danach folgten “We Should All Be Feminists” von Chimamanda N. Adichie und “Waking The Witch” von Pam Grossman verschlang ich förmlich, und fühlte mich seltsam verstanden und bestärkt. Es hat mich inspiriert, mich vermehrt für das einzusetzen, an das ich glaube, und meine Stimme noch lauter einzusetzen, wo immer sie von Nöten ist.

 D E R    L I E B L I N G S I L L U S T R A T O R    S C H L Ä G T    W I E D E R    Z U !

Nein, es ist ausnahmsweise nicht Benjamin Lacombe, der mich dieses Mal wieder zum Schwärmen bringt. Im September war es Chris Riddell, der mich erneut mit seinen Illustrationen in verrückte, wunderbare Welten entführte. Habt ihr schon mal von Ada von Goth gehört? Der erste Band, “Ada Goth und die Geistermaus” aus der Feder von Chris Riddell ist ziemlich gothic, hat diesen typisch märchenhaften Stil und vereint herrlich trockenen Humor mit literarischen Anspielungen. Perfekt für die Zeit vor Halloween, für einen herbstlichen Abend, den man mit der Nase in diesem wunderschön gestalteten Buch verbringt.

… ebenfalls ein Buch mit wunderbaren Illustrationen war in diesem Monat “Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd” von Charlie Mackesy. In aller Munde, hoch gepriesen und empfohlen von einer meiner Lieblings-BookTuberinnen, habe ich mir den Band zugelegt und im strahlenden Septembersonnenschein gelesen – und war ein ganz kleines bisschen enttäuscht. Die Aufmachung mitsamt den Zeichnungen ist unglaublich schön, allerdings wirkten die einzelnen Bilder etwas auseinander gerissen, mir fehlte ein bisschen der rote Faden.

G R U S E L I G E    K L A S S I K E R - A D A P T I O N

… und das im besten Sinne! Im Rahmen des Gruselbingos zog Gabriela für mich diesen Monat bereits drei Bücher, darunter Alan Bradleys 7. Flavia-Band, John Sauls ‘Kind der Hölle’, und ein absolutes Highlight: “Wilder Girls” von Rory Power. Letzteres wird als Adaption des Klassikers “Der Herr der Fliegen” von William Golding beschrieben, einer meiner absoluten Lieblingsklassiker! Zusätzlich zur phänomenalen Covergestaltung musste ich natürlich zugreifen – und wurde nicht enttäuscht. Eine Insel, junge Mädchen, die aufgrund einer seltsamen und potenziell tödlichen Krankheit in einem Internat festsitzen, bis eines der Mädchen spurlos verschwindet… allein das verspricht schon Gänsehaut und Spannung pur. Die Geschichte hat genug Horror, um das Blut in den Adern gefrieren zu lassen, aber vor allem hat es eines: eine einzigartige Darstellung von Freundschaft zwischen heranwachsenden Frauen.


JETZT SEID IHR DRAN!
Welche Bücher haben euch durch den September begleitet?
Wie ist eure Lesestimmung momentan?

Bleibt gesund,
take care!

Ida

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.