Ida schreibt

Writing Friday | Angekommen

Ihr Lieben! Man traut es sich kaum zu sagen, aber wenn man aufgrund eines Virus ‘gezwungenermaßen’ Zeit daheim verbringt, verspürt man plötzlich wieder Lust darauf, zu schreiben. Elizzys Schreibaufgaben waren bereits in den vergangenen Jahren ideal, um sich kreativ auszuleben und ganz einfach ohne Hemmungen drauflos zu schreiben. Ein riesiges Dankeschön dafür an dich, liebste Elizzy! Für den heutigen Writing Friday habe ich folgende Aufgabe gewählt (oder sollte ich sagen, ganz im Sinne des Zauberstabs im HP-Universums hat die Aufgabe mich gewählt):

Versuche, “Sie war glücklich”, in einer Szene zu beschreiben, ohne die Wörter “Glück” oder “glücklich” zu gebrauchen.

Da mein letzter Schreib-Beitrag schon fast ein halbes Jahr her ist, taste ich mich wieder ein bisschen an die ganze Sache heran. Baby steps. Viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben!



 

Angekommen.

In ihrer Magengegend machte sich ein warmes Kribbeln breit, das bis in ihre Zehen zu reichen schien. Zart strich der Wind über ihre Stirn, verwehte die feinen kleinen Haare, die immer so widerspenstig abstanden. Sie schloss die Augen und atmete tief ein. Ihr Lächeln vibrierte durch jede Faser ihres Körpers, füllte ihr Herz randvoll, bis es bereit war zu bersten. Sie öffnete die Augen und betrachtete das Farbenspiel des Sonnenuntergangs. Das Fenster war weit geöffnet, und ihr Kinn lag bequem auf ihren Armen. Vereinzelt hörte man noch den abendlichen Gesang der Vögel. Vorsichtig knospende Büsche und Bäume raschelten im sachten Wind, und seine Arme um ihre Taille waren warm und sicher. Die Härchen an ihren Armen stellten sich auf, als wollten sie nach diesem Moment greifen, ihn festhalten und für die Ewigkeit konservieren. Mit einem stillen Lächeln legte sie den Kopf schief. Rosarot und durchdringendes Türkis flochten sich am Abendhimmel ineinander, und hier und da blitzen bereits die ersten Sterne durch das abendliche Spektakel. Ihr Herz tat einen Satz, als sie die Erkenntnis traf.

Das war er! Das war der Moment, auf den sie so lange gehofft hatte! Ja, gebangt hatte sie, ob sie ihn noch erleben würde. In ihrem Herzen war kein Platz mehr für die Dunkelheit. Für diesen einen, wunderbaren Moment war sie erfüllt von Licht und Sonne, vom hellen Grün und unberührten Weiß frisch aufbrechender Knospen. Ihre Hand griff nach der seinen. Sie spürte sein Lächeln in ihrem Nacken. So vergänglich er auch sein mochte, dieser eine Augenblick, er brannte sich in ihre Seele. Eine Fotografie aus Endorphinen. Ein wärmendes Leuchten gegen jede Dunkelheit, die da kommen mochte.

 



Text: Ida



 

Hier kommt ihr zum letzten ‘Writing Friday’-Beitrag aus dem Jahr 2019: ‘Die Perlenkette’

10 thoughts on “Writing Friday | Angekommen

  1. “Eine Fotografie aus Endorphinen” wie unfassbar schön ist denn bitte diese Metapher? Man spürt ihr Glück in jeder Zeile, ganz ohne dass du dieses Wort gebrauchen musstest. Jetzt fühle ich mich selbst direkt auch ein wenig glücklicher ❤️

    Liked by 2 people

  2. Liebe Ida, vielen Dank für das Kompliment, ich freue mich gefällt dir der Writing Friday! Du hast das Gefühl auf jeden Fall unglaublich gut rüber gebracht und mir so auch ein Glücksgefühl gezaubert 😀 danke dir!

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.