Ida reflektiert · Leserückblick

Idas Leserückblick | Oktober 2019

Genau wie im September kann auch mein Lesemonat Oktober nur mit lediglich 3 ausgelesenen Bücher aufwarten – und mit zwei Hörbüchern. Nachdem ich mich noch immer durch “A Short History of Nearly Everything” von Bill Bryson schleppe (ich habe es tatsächlich immer noch nicht geschafft, diesen Wälzer zu beenden) – kam ich trotz eines vollen Lesestapels nicht dazu, all die verlockenden Bücher zu lesen, in deren Geschichten ich so gerne versunken wäre. Doch lasst uns einen Blick auf den Oktober werfen!


A U S G E L E S E N E    B Ü C H E R    I M    O K T O B E R

Die insgesamt 5 Geschichten konnten mich allesamt begeistern, und darunter befand sich auch eines meiner absoluten Jahreshighlights. Mit einem riesigen Horrorwälzer, einem fantastischen Jugendbuch aus den Bereichen Horror und Fantasy, einem Reisebericht als Klassiker des Monats sowie zwei sehr humorvollen Fantasy-Hörbüchern war ich in der Zeit vor Halloween wirklich gut ausgestattet.

Oktober_02


S t e p h e n    K i n g    –    I t

So viel Lesezeit habe ich im Oktober mit Stephen King’s ‘IT’ verbracht, und es war einfach grandios. Gemeinsam mit Elizzy, Gabriela und Suse haben wir uns nach Derry begeben, in eine Kleinstadt, in der das Böse umgeht. Sieben Freunde kommen zusammen und stellen sich diesem Bösen – und als es nach 27 Jahren wieder erwacht, müssen die Freunde erneut zusammenkommen, für den finalen Kampf des Guten gegen das Böse. Es hatte mir so gefehlt, wieder von Stephen King zu lesen. Seine Art zu schreiben ist unterhaltsam und gruselig, und ich war von der ersten Seite an ganz im Bann dieser Geschichte. Eine dringende Leseempfehlung von meiner Seite! Lasst euch bloß nicht von der gewaltigen Seitenzahl abschrecken, denn glaubt mir: die Seiten fliegen nur so dahin!


N e i l    G a i m a n    –    T h e    G r a v e y a r d    B o o k 

Wie sehr habe ich den kleinen Nobody Owens aus der Geschichte ‘The Graveyard Book’ von Neil Gaiman in mein Herz geschlossen! Dieses Buch enthielt die perfekte Geschichte für die Zeit vor Halloween. Ein bisschen gruselig mit einer gehörigen Portion Fantasie und Abenteuer – genau so mag ich es! Und der kleine Nobody, der auf einem Friedhof aufwächst und von Geistern großgezogen wird, hat noch einiges zu lernen, bevor er in die große weite Welt hinaus darf. Ganz besonders, da draußen der Mörder seiner Eltern auf ihn wartet… Auch hier eine klare Leseempfehlung (wie bei eigentlich allem, was ich bis jetzt von Neil Gaiman lesen durfte).

TheGraveyardBook_02


T h o m a s     M a n n    –    M a r i o    u n d    d e r    Z a u b e r e r
Auch wenn mich mein Klassiker für den September schon seit einigen Monaten beschäftigt, wollte ich mich nicht von meinem Klassiker für den Oktober abhalten lassen, zumal der nur knapp 107 Seiten zählt. Innerhalb eines Tages hatte ich den tragischen Reisebericht, “Mario und der Zauberer”, von Thomas Mann ausgelesen, und musste danach erst einmal ein paar Nachforschungen anstellen. Diese kurzweilige Erzählung eines Familienvaters über einen Urlaubsaufenthalt in einem italienischen Dörfchen und ganz besonders deren Besuch in einem kleinen Theater ist auf ihre ganz eigene Weise skurril, geht aber, wenn man in bestimmte Richtungen interpretiert, ganz schön unter die Haut. Dazu aber mehr bei der eigentlichen Klassiker-Rezension, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen muss.



H Ö R B Ü C H E R    I M    O K T O B E R

Nachdem ich mich letzten Monat mit “Total Verhext”, dem 12. Scheibenweltroman von Terry Pratchett richtig schön auf die herbstliche Zeit eingestimmt hatte, setzte ich meine Reise durch die Scheibenwelt direkt mit “Mac Best” fort, dem 6. Scheibenweltroman. Diese Geschichte, die gewissermaßen eine Shakespeare-Parodie mit vielen Irrungen und Wirrungen darstellt, hat mir viele vergnügliche Stunden bereitet – besonders dank der drei Hexen Magrat Knoblauch, Nanny Ogg und Oma Wetterwachs, die ich schon in ‘Total Verhext’ in mein Herz geschlossen habe.

Und um das Chaos dann perfekt zu machen, habe ich im Anschluss an ‘Mac Best’ mit dem Hörbuch zum 14. Scheibenweltroman, “Lords und Ladies”, begonnen und in Null komma nix beendet. Hier steht den Bewohnern von Lancre eine königliche Hochzeit bevor, doch in den Wäldern um das Dorf lauert eine neue Gefahr in Form von unheimlichen Wesen, die ihren Senf dazu geben wollen… Ich bin gespannt, ob meine Reise durch Terry Pratchetts Welt aus Tinte und Papier (und der Stimme von Katharina Thalbach, die Frau ist einfach der Hammer, im Ernst!) weiterhin in Schlangenlinien verlaufen wird oder ob ich es endlich schaffen werde, mir den ersten Band zu Gemüte zu führen. :’D

King_IT_03


Jetzt seid ihr gefragt: Wie war euer Lesemonat Oktober? Welche Bücher haben euch besonders bewegt, erstaunt oder glücklich gemacht? 

6 thoughts on “Idas Leserückblick | Oktober 2019

  1. Huhu Ida,

    ich lese/höre auch immer wieder gerne Bücher von Stephen King. “Es” habe ich vor vielen Jahren gelesen und war damals auch sehr begeistert. 🙂
    Von Neil Gaiman habe ich im Oktober “Der Ozean am Ende der Straße” gelesen. Auch ein sehr schönes Buch und definitiv werde ich auch noch mehr von ihm lesen! “The Graveyard Book” klingt ja auch echt gut! Vielleicht für nächstes Jahr Halloween. 😉

    Schöne Grüße
    Alica

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Alica!

      Ich hatte mal eine richtige Stephen-King-Phase, es ist so schade, dass die dann von einem auf den anderen Tag aufgehört hat. :’D Er erzählt einfach großartig, da muss man ab und zu einen Abstecher zu seinen Horrorbüchern machen. 🙂

      ”Der Ozean am Ende der Straße” ist auch ein SO schönes Buch! Und typisch Gaiman natürlich. :’D Ich bin auch schon gespannt, welches seiner Bücher sich als nächstes auf meinen Lesestapel verirrt. 😉

      Liebste Grüße,
      Ida

      Like

      1. Ich habe eigentlich alle paar Jahre mal eine Stephen King Phase, wobei meine erste Phase auch am “heftigsten” war, da habe ich innerhalb eines Jahres bestimmt 20 Romane von ihm gelesen. 😀

        Liked by 1 person

      2. Wow, 20 Stephen King-Bücher in einer King-Phase, Respekt! 😀 Aber es ist auch wirklich kein Wunder, wenn man einmal so richtig drin ist, liest sich jedes seiner Bücher richtig fix! 😀

        Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.