Bildband · Idas Regal der ausgelesenen Bücher

Rezension |Into the Woods: Pilze suchen und Glück finden

Seit wenigen Tagen ist offiziell Herbstanfang, und da, wo ich wohne, spürt man das ganz deutlich. Die Birke vorm Fenster raschelt mit golden verfärbtem Laub, Nebelschwaden umhüllen schaurig schön bemooste Baumstämme und hier und da blitzen die Früchte der Natur hervor: knallig rote Beeren zum Beispiel, und natürlich viele kleine und große Pilzhüte in allen Farben und Formen, über die sich jeder Pilzsammler wie ein Schneekönig freut. Der Wald wird zum Märchenwald, und wie in jeder anderen Jahreszeit auch, lädt der herbstliche Wald zum Entdecken ein, zum Ausruhen, zum Entschleunigen. Da kommt “Into the Woods”, ein Bildband mit vielen Texten und Rezepten von Moritz Schmid natürlich wie gelegen, um Inspirationen zu sammeln – oder aber um selbst während einer Erkältung in dicke Decken gewickelt mithilfe dieses Buches einen Ausflug in die herbstliche Natur zu wagen.

IntoTheWoods_04

M O R I T Z    S C H M I D    –    I N T O    T H E    W O O D S
P i l z e    s u c h e n    u n d    G l ü c k    f i n d e n
–  Rezensionsexemplar*  –


In unserem hektischen Alltag vergessen wir viel zu leicht, dass es oft die einfachen Dinge sind, die uns glücklich machen. Wann hatten Sie das letzte Mal den bunten Wald vor Augen, den Geruch von Erde und Pilzen in der Nase, das Rascheln des Laubes in den Ohren?

Moritz Schmid | Into the Woods| S. 6

Ich liebe alle Jahreszeiten, aber besonders der Frühling und der Herbst haben es mir richtig angetan. In der heimischen Natur gibt so viel zu entdecken, da muss man gar nicht weit laufen und schon steht man mittendrin in der ganzen Pracht. Auch das alljährliche Pilzesuchen ist in meiner Familie eine Tradition, die ich um nichts in der Welt missen möchte. Allerdings habe ich mich bis jetzt meistens auf die Pilzkenntnisse von meinem Papa verlassen und verstärkt Ausschau nach Steinpilzen und Maronen gehalten. Umso schöner, dass in diesem Jahr “Into the Woods: Pilze suchen und Glück finden” erschienen ist und es mir ermöglicht, eine Handvoll anderer, leckerer Pilze in mein Repertoire aufzunehmen.

Dieser Bildband vereint stimmungsvolle Naturfotografien mit vielen verschiedenen Rezepten, einigen Seiten zur Pilzbestimmung, interessanten Informationen über die Geschichte und Bedeutung besonders der deutschen Wälder und natürlich mit Erfahrungsberichten von Menschen, die den Wald zu ihrer zweiten Heimat gemacht haben. Hier finden sie das, was ihnen im Alltag fehlt: Ausgeglichenheit, Entspannung, Ruhe – und ganz viel zum Entdecken.

Was ich an “Into the Woods” besonders liebe, ist die Vielfalt, die sich zwischen den Seiten befindet. So viele verschiedene Menschen aus den unterschiedlichsten Berufszweigen und mit stark variierenden Lebensstilen kommen in der Natur zusammen, und erzählen von ihren liebsten Erlebnissen in der Natur. Ein ums andere Mal wird dabei klar, welch wichtige Rolle der Wald, die Natur, das ganze Ökosystem in unserem Leben spielt und dass wir den Wald um jeden Preis schützen müssen. Dabei geht der Autor den Fragen nach, welche Arten von Wäldern es überhaupt gibt und wo man am besten welche Pilze findet, erklärt die goldenen Regeln des Pilzesammelns und gibt hilfreiche Anleitungen dazu, wie der Wald uns wieder erden kann. Und auch wenn einige der Rezepte ganz schön ausgefallen (um nicht zu sagen: fancy) sind, werde ich auf jeden Fall das ein oder andere davon nachkochen – denn so ein Steinpilzsüppchen gehört doch auf jeden Fall zum Herbst dazu!

IntoTheWoods_06

Das Buch ist wunderschön und macht Lust, die Wanderstiefel zu schnüren und durch die Wälder zu streifen – ob mit oder ohne Pilzkörbchen, ist dabei jedem selbst überlassen. Man könnte das Buch sowohl als “Anleitung zum Pilzesammeln” oder aber auch als “Anleitung zum Glücklichsein” bezeichnen, denn genau das ist hier der Fall: jede Seite war für mich eine kurze Auszeit, auf jeder Seite hatte ich den würzig-erdigen Geruch des Waldes in der Nase und sehnte mich nach einem Ausflug, und natürlich nach einer leckeren Pilzpfanne mit ganz viel Speck – ist doch klar.

Wer also noch auf der Suche nach seinem ganz eigenen (Pilz-)Glück ist, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Denn die schönsten Dinge sind meistens die, die sich direkt vor unserer Nase befinden – und wenn es ‘nur’ ein kleiner, bunt leuchtender Pilz im weichen Moos ist. 



Autor:        Moritz Schmid
Titel:          Into the Woods: Pilze suchen und Glück finden
Verlag:       Prestel Verlag (in der Verlagsgruppe Random House)
Jahr der Veröffentlichung: Mai 2019
Seiten:       176
Genre:       [Bildband]



 

*An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an den Prestel Verlag in der Verlagsgruppe Random House und das Bloggerportal für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar! 

One thought on “Rezension |Into the Woods: Pilze suchen und Glück finden

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.