12 Klassiker im Jahr · 2018

12 Klassiker für 2018 | FAZIT

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich kann es noch immer nicht wirklich glauben, dass bereits ein Jahr vergangen ist, seit ich beschlossen habe, jedem Monat des Jahres 2018 abwechselnd einen deutsch- und einen englischsprachigen Klassiker zuzuordnen – und dass ich es tatsächlich geschafft habe! Hier nun also mein Fazit zu dem Klassiker-Projekt der letzten 12 Monate.

 

W e l c h e    K l a s s i k e r    s t a n d e n    2 0 1 8    a u f    d e r    L e s e l i s t e ?

Januar:            Ödön von Horvàth – Jugend ohne Gott  [Rezension]
Februar:          J.M. Barrie – Peter Pan  [Rezension]
März:               Bertolt Brecht – Mutter Courage und ihre Kinder  [Rezension]
April:               F. Scott Fitzgerald – The Great Gatsby  [Rezension]
Mai:                 Hermann Hesse – Der Steppenwolf  [Rezension]
Juni:                 Frank L. Baum – The Wizard of Oz  [Rezension]
Juli:                  Stefan Zweig – Die Schachnovelle  [Rezension]
August:           Harriet Beecher Stowe – Uncle Tom’s Cabin  [Rezension]
September:    Daniel Kehlmann – Die Vermessung der Welt  [Rezension]
Oktober:         Charlotte Brontë – Jane Eyre  [Rezension]
November:     Thomas Mann – Buddenbrooks  [Rezension]
Dezember:      Charles Dickens – Oliver Twist  [Rezension]

W i e    i s t    e s ,    e i n e n    f e s t e n    K l a s s i k e r – L e s e p l a n    z u    h a b e n ?

Wie bei allem scheiden sich natürlich auch bei festen Leseplänen die Geister: manche lieben es, und manche eben nicht. Für die Klassikerleseliste muss ich sagen, dass es eine vorwiegend positive Erfahrung war. So konnte ich mich auf manche Bücher schon lange im Voraus freuen, weil ich wusste, dass mich im jeweiligen Monat eine Geschichte erwarten wird, die mich schon im Vorfeld sehr interessierte. Außerdem war ich dann dank meinem eigenen Plan, jeden Klassiker innerhalb eines Monats auszulesen (egal mit wie vielen Seiten er versuchte Eindruck zu schinden), richtiggehend angespornt! Ich wollte unbedingt vor dem Ende jeden Monats den Klassiker ausgelesen und wenn möglich auch schon rezensiert haben.

H a n d    a u f ‘ s    H e r z :    W u r d e n    K l a s s i k e r    a u s g e l a s s e n    o d e r    a u s g e t a u s c h t ?

Einen Klassiker ausgelassen habe ich nicht, aber ich habe die ursprüngliche Leseliste ein wenig überarbeitet. Als ich nämlich gerade angefangen hatte, den Klassiker für den Monat März zu lesen, fiel mir auf, dass ich das Buch (Siegfried Lenz – Der Verlust) bereits gelesen hatte und nur das Cover nicht mehr erkannt hatte, und mir abgesehen davon die Thematik ein bisschen zu sehr zusetzte. Also tauschte ich es aus und nahm mir statt dessen Bertolt Brechts ‚Mutter Courage und ihre Kinder‘ vor.

G r ö ß t e    Ü b e r r a s c h u n g

… der 6 deutschen Klassiker: Dieses Buch wurde mir von meiner besseren Hälfte vorgeschlagen (um nicht zu sagen ‚aufgedrängt‘), und ich muss zugeben, dass ich einigermaßen skeptisch war, weil unser Buchgeschmack manchmal echt auseinander geht. Umso überraschter war ich, dass mir ‚Die Vermessung der Welt‘ von Daniel Kehlmann dann so gefiel, dass ich gleich recherchieren musste, welche Bücher Herr Kehlmann noch so geschrieben hat. Dieser trockene Humor und die unvergleichlichen Dialoge zwischen Humboldt und seinem ‘Assistenten’ sind herrlich zu lesen.

… der 6 Classics: Von diesem Buch hatte ich im Vorfeld bereits Adaptionen in allen Variationen gesehen, gelesen oder gehört, doch das Original las ich erst im Februar: ‚Peter Pan‘ von J.M. Barrie – und du meine Güte, ich war regelrecht überrumpelt davon, wie düster die Geschichte um den Jungen, der niemals erwachsen werden will, tatsächlich ist! Es ist eine Geschichte, die ziemlich Eindruck auf mich gemacht hat und zugleich einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat.

 

peterpan3-e1518542000793.jpg

G r ö ß t e    E n t t ä u s c h u n g

… der 6 deutschen Klassiker: eindeutig ‚Mutter Courage und ihre Kinder‘. Mit diesem Drama Brechts, das während des 30-jährigen Krieges spielt, konnte ich leider so gar nichts anfangen, auch wenn der Schüler, dem das gebrauchte Buch wohl vor mir gehört hatte, nützliche Bleistiftnotizen hinterlassen hat. Der Stil war einfach nicht meins, und ich war froh, dass es nur einen geringen Seitenumfang hatte.

… der 6 Classics: auch hier gibt es ein Buch, das mich wirklich enttäuscht hat: ‘Uncle Tom’s Cabin‘ von Harriet Beecher Stowe. Ohne Zweifel ein wichtiges Buch über die furchtbaren Zustände der Sklaverei im 18. Jahrhundert, aber auch ein Buch, das knapp 300 Seiten zu lang ist. Es hat sich wahnsinnig gezogen, sodass ich zwischendrin aufs Hörbuch umsteigen musste. Wirklich besser wurde die Situation davon aber auch nicht, mein genervtes Augenrollen fand selbst bei der vorgelesenen Variante kein Ende.

UncleTomsCabin3

L i e b l i n g s k l a s s i k e r

… der 6 deutschen Klassiker: Meinen Lieblingsklassiker las ich bereits im Januar: ‚Jugend ohne Gott‘ von Ödön von Horvàt – ein Buch, das mit nachhaltig beeindruckt und berührt hat und das ich jedem einzelnen ans Herz legen möchte. Es ist ein Regimekritisches Buch, das während der Anfänge des Naziregimes veröffentlicht wurde und von einem Klassenlehrer handelt, der an den herrschenden Zuständen und dem Gleichmut seiner Schüler verzweifelt. Bücher wie dieses rütteln wach, und öffnen die Augen noch ein bisschen weiter für das, was man eigentlich schon weiß: niemand ist ein Mensch niederer Klasse, und jedes Menschenleben ist schützenswert.

…. der 6 Classics: Im April las ich meinen Lieblingsklassiker unter den englischsprachigen Classics: ‚The Great Gatsby‘ von F. Scott Fitzgerald. Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch! Als die Verfilmung mit Leo DiCaprio im Kino lief, habe ich mich in die Geschichte verliebt, dann las ich das Buch zunächst auf Deutsch, und dieses Jahr dann endlich auch auf Englisch. Die Geschichte, die während der Roaring Twenties spielt und mit der Gleichgültigkeit der Menschen und dem Lug und Trug der Reichen, deren Leben mehr Schein als Sein ist, abrechnet, ist sowohl sprachlich als auch inhaltlich ein Meisterwerk.

 

TheGreatGatsby4

E r k e n n t n i s s e ,    d i e    i c h    a u s    d e m    P r o j e k t    m i t g e n o m m e n    h a b e :

Ich muss sagen, dass ich einigermaßen überrascht davon bin, dass mir der Großteil der Klassiker richtig gut gefallen hat, und dass ich mittlerweile einige von ihnen zu meinen Lieblingsbüchern zählen würde. Schon in der Schule (und später dann auch in der Uni) hat mir das Lesen und Analysieren von Klassikern viel Spaß gemacht, auch wenn es natürlich einige Werke gab, die mir persönlich (auf der Unterhaltungsebene) einfach nicht zusagten.

Und wenn ich jetzt so auf mein Klassiker-Lesejahr zurückblicke, dann gibt es tatsächlich eine Reihe von Autoren, von denen ich jetzt gerne mehr lesen würde. So habe ich mich beispielsweise während der Lektüre vom ‚Steppenwolf‘ Hals über Kopf in Hermann Hesses Schreibstil verliebt und bunkere seitdem alle Hesse-Bücher, die ich in die Finger bekommen kann. Und auch Charles Dickens, dessen Werk ‚Oliver Twist‘ ich erst vor einer Woche ausgelesen habe, ist ein Autor, den ich bereits auf meine Leseliste fürs nächste Jahr gesetzt habe, weil ich festgestellt habe, dass ich seine Art zu erzählen sehr mag.

Steppenwolf6


T o    b e    c o n t i n u e d  . . .

Und weil es mir solchen Spaß gemacht hat, jeden Monat in einen neuen Klassiker einzutauchen, geht das Klassiker-Projekt im nächsten Jahr in eine neue Runde. Wer möchte, kann sich dem natürlich gerne meiner Liste anschließen oder seine eigene Liste erstellen. Folgende Klassiker stehen auf der Liste für das Jahr 2019:

Januar:            Aldous Huxley – Brave New World
Februar:          Hermann Hesse – Siddhartha
März:               Margaret Atwood – A Handmaid’s Tale
April:               Stefan Zweig – Sternstunden der Menschheit
Mai:                 Charles Dickens – Great Expectations
Juni:                 Theodor Fontane – Irrungen, Wirrungen
Juli:                  Jules Verne – Around the World in Eighty Days
August:           Max Frisch – Homo Faber
September:    Bill Bryson – A Short History of Everything
Oktober:         Thomas Mann – Mario und der Zauberer
November:     Henry James – The Portrait of a Lady
Dezember:      E.T.A. Hoffmann – Nussknacker und Mausekönig

 


 

Und nun wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019! 
Liebste Grüße, 
Ida

18 thoughts on “12 Klassiker für 2018 | FAZIT

  1. Oh eine schöne Idee!
    Wollte kommendes Jahr auch wieder mal mehr Klassiker lesen.
    Der Große Gatsby habe ich vor ein paar Jahren auf deutsch gelesen und fand das Buch großartig, überlege es auch mal im Original zu lesen. Ebenso habe ich vor einiger Zeit Brave new world gelesen, von dem ich die Übersetzung aber schrecklich fand.
    Auf meiner Liste für 2019 stehen unter anderem Frankenstein, A tale of two citys, 1984, Oliver Twist, der Sandmann und Buddenbrooks.
    Homo Faber wäre auch noch eine Idee. In der Schule konnte mich Andorra von Max Frisch begeistern.
    Ich wünsche dir ein schönes neues Jahr!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Nadine!
      Ich kann dir das englische Original von The Great Gatsby nur empfehlen, auch wenn ich finde, dass die deutsche Übersetzung perfekt gelungen ist und jedes Detail einfängt, das die Geschichte zu dem macht, was sie ist. 🙂
      Uuuh, und Frankenstein fand ich so toll! Da kannst du dich auf eine seltsam berührende Geschichte freuen. :’) 1984 wollte ich auch schon so lange lesen, aber dieses Jahr hat es dieses Buch schon wieder nicht auf die Liste geschafft! (Ich hege Hoffnungen, was 2020 angeht..) 😀
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Klassikerlesen im nächsten Jahr und natürlich auch einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr! ❤
      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 1 person

  2. Wow, ein super inspirierender Beitrag! Ich habe mir auch vorgenommen, wieder mehr Klassiker zu lesen, da ich es mag, nicht nur in die Neuerscheinungen reinzuschauen:) im Januar werde ich daher mit Dracula aus Englisch sowie Coriolanus von Shakespeare starten. Wobei ich vor Shakespeare auf englisch gehörigen Respekt habe – aber ich will es durchziehen!
    Danke dir auf jeden Fall fürs Teilen der Liste und der Leseerfahrungen! Ein paar der Klassiker kenne ich schon, aber andere würde ich von deiner Liste auch gerne lesen 🙂 liebe Grüße!

    Liked by 1 person

    1. Hi du!
      Danke für deine lieben Worte! 🙂 Es ist wirklich schön, immer mal wieder den Klassikern eine Chance zu geben, auch wenn das bei der Menge der tollen Neuerscheinungen manchmal echt schwierig werden kann, das alles unterzubringen. 😀 Aber da ist so eine Liste echt hilfreich. 🙂 Dracula ist richtig toll, da wünsche ich dir ganz viel Spaß! Und von Shakespeare habe ich vor ein paar Jahren ‘A Midsummernight’s Dream’ gelesen, und das hat mir gut gefallen. 🙂 Ich glaube, da braucht man gar nicht sooo viel Angst vor haben, dass du es allein schon versuchst, zählt! 😀
      Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Freude an deiner Leseliste! ❤

      Liked by 1 person

  3. Hallo Ida,

    wow, im Gegensatz zu mir hast du deinen Vorsatz durchgezogen 😀 ich hab nur 10 geschafft. Naja, 2019 dann auf ein Neues! Einige Empfehlungen von dir werde ich schonmal auf meine Liste setzen 🙂

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2019 mit weiteren wunderbaren Büchern!

    Liebe Grüße
    Ricy

    Liked by 1 person

    1. Hi Ricy!

      Aber 10 ist doch auch richtig klasse! 🙂 Ich drücke dir die Daumen für die Klassiker in diesem Jahr. 😉 Ich freu mich, dass es einige der Bücher auf deine Liste geschafft haben!
      Ich hoffe, du hattest einen tollen Start ins neue Jahr! ❤

      Liebste Grüße,
      Ida

      Like

  4. Liebe Ida,
    ich bin immer noch sehr beeindruckt von dieser Idee und dass du diese Challenge so wundervoll gemeistert hast! Ich wäre ziemlich sicher daran gescheitert, da mir viele Klassiker einfach nicht gefallen wollen – vielleicht habe ich bisher aber auch meistens die falschen gelesen. Wer weiß 🙂
    Jedenfalls finde ich es toll, dass du 2018 zwölf Klassiker gelesen hast und dir auch wieder zwölf für’s neue Jahr rausgesucht hast. Ich bin gerade sehr motiviert dies auch zu tun, wüsste ich nur nicht, dass ich es sicherlich nicht durchziehen würde. Aber vielleicht schaffe ich ja sechs? Ein Klassiker alle zwei Monate? Mal schauen! »The Great Gatsby« hat mir auch sehr gut gefallen, was ja schonmal ein netter Anfang wäre 🙂
    Alles Liebe und dir einen guten Rutsch! Ich freue mich auf das neue Bloggerjahr mit dir ❤
    Alles Liebe,
    Janika

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Janika!
      Das freut mich riesig, dass dich der Beitrag so motiviert hat! Und 6 Klassiker in einem Jahr anzupeilen ist doch auch ganz wunderbar! Selbst eines im Jahr zu lesen wäre doch schon toll. 😀 Und ich muss sagen, dass ich auch ziemlich froh und überrascht darüber bin, dass mir so viele der Klassiker gefallen haben. War wohl eine gute Auswahl. 😀 Da bin ich umso gespannter, ob mir die Klassiker für dieses Jahr auch so gefallen.
      Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr rübergekommen und freue mich auch ganz ganz arg auf alle Beiträge, die mich in diesem Jahr von dir erwarten! ❤

      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 1 person

  5. Hallo Ida!
    Deine Klassiker-Aktion finde ich richtig toll und freue mich wahnsinnig, dass du sie 2019 fortsetzt. 🙂 Von deiner Liste habe ich “Brave New World” und “Mario und der Zauberer” in der Schule gelesen. Vor allem Huxley hat mir mit seinen Shakespeare-Bezügen wahnsinnig gut gefallen. Der Nussknacker ist aber auch eine wundervolle Erzählung.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und viel Lesezeit im nächsten Jahr!
    Deine Anna

    Liked by 1 person

    1. Liebe Anna,

      Ach das freut mich, vielen Dank! 🙂 Auf Huxley bin ich schon so gespannt – zum Glück steht es direkt diesen Monat auf der Liste, dann muss ich nicht so lange warten. :’D Und den Nussknacker finde ich wunderbar passend für den Dezember. 🙂

      Ich hoffe, du hattest ebenfalls einen wunderbaren Start ins neue Jahr! ❤

      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 1 person

  6. Liebe Ida,

    das ist eine wirklich großartige Idee, sich zu Beginn des Jahres eine Klassiker-Liste für das Jahr zusammenzustellen und dann jeden Monat einen anderen Klassiker zu lesen. Ich finde es super, dass du es durchgezogen und am Ende des Jahres deine 12 ausgewählen Klassiker gelesen hast!

    Ich persönlich tue mich immer ein wenig schwer mit einer Leseplanung, meist setzt sie mich enorm unter Druck – es ist eben so, wie du es sagst: Die einen mögen es, die anderen nicht. Aber vielleicht werde ich mir auch eine Klassiker-Leseliste anfertigen – vielleicht nehme ich mir 6 Klassiker vor, das wäre doch auch schon einmal was.

    Zu deinen Klassikern 2018 muss ich sagen: Ich habe im letzten Jahr auch Peter Pan gelesen und habe ebenso empfunden wie du. Wie brutal ist bitte das Original? Wie weichgezeichnet wurde der Klassiker von Disney? Das hat mich echt schockiert und ich wusste nicht, was ich von dem Buch halten sollte, als ich es beendet habe. The Great Gatsby zählt zu meinem all-time-fav’s, ich liebe sowohl die Verfilmung mit Leo als auch das Original, also das Buch von Fitzgerald. Es ist schon einige Zeit her, dass ich es gelesen habe, vielleicht wird es 2019 mal wieder Zeit.

    Deine Liste für 2019 sieht sehr vielversprechend aus, Irrungen, Wirrungen von Fontane war in der Oberstufe mein Lieblingsbuch im Deutsch LK! Ich wünsche dir dabei – und natürlich bei allen anderen Büchern – sehr viel Freude und Vergnügen!

    Herzliche Grüße,
    Sabrina

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Sabrina!

      Wow, danke dir für deinen ausführlichen Kommentar! ❤

      Ich habe für mich herausgefunden, dass es mir tatsächlich hilft und mich motiviert, ein bestimmtes Buch zu lesen, wenn ich es vorher auf einer Leseliste festgelegt habe. Für die Klassiker war das richtig hilfreich, bei den anderen Büchern, die ich mir so im Monat vorgenommen hatte, war das meist ganz anders – einige kamen dazu und manche habe ich ganz einfach auf einen anderen Monat verschoben. 😀

      Ich finde, 6 Klassiker in einem Jahr zu lesen ist doch ein tolles Ziel! Und selbst wenn man nur einen Klassiker im Jahr liest, finde ich das auch schon super. Man darf ja auch nicht vergessen, dass das Lesen trotz allem noch Spaß machen muss. Und sich durch einen Klassiker durchquälen, nur weil man es sich vorgenommen hat, ist irgendwie kontraproduktiv. :'D

      Ohja, Peter Pan! Man, was hab ich den Disney-Film früher gerne geschaut. Und schon da war Peter irgendwie ein bisschen gruselig mit seinem schelmischen Grinsen, aber das ist noch gar nichts im Vergleich zum Buch! Ich bin echt aus allen Wolken gefallen. Und da ging es mir wie dir, was das Ende anging: Ich war im Grunde einfach nur schockiert und fand es ziemlich verstörend.
      Oh ich finde es so schön, dass du sowohl die Verfilmung mit Leo als auch das Original genauso großartig findest wie ich! Das ist so eine Geschichte, die könnte ich mir mindestens einmal im Jahr aufs Neue durchlesen oder ansehen. Deshalb wünsche ich dir jetzt schon einmal viel Spaß, solltest du dir die Geschichte dieses Jahr noch einmal vorknöpfen.

      Und jetzt freue ich mich dank dir umso mehr auf Irrungen, Wirrungen! Es steht schon so lange auf meinem Regal (seit der Phase, in der ich durch die Buchhandlungen getigert bin und massenhaft gelbe Reclam-Bücher rausgetragen habe) und jetzt kann ich es kaum erwarten, es zu lesen.

      Ich wünsche dir eine tolle Restwoche – und viel Spaß mit den Klassikern in diesem Jahr, egal wie viele du dir vornimmst! ❤

      Liebste Grüße,
      Ida

      Like

  7. Wow was für eine tolle Idee! Schade dass ich erst jetzt auf den Blog gestoßen bin. Aber ich bin absolut deiner Meinung bezüglich Peter Pan; es war so viel düsterer als erwartet! Ich würde es demnächst gerne wieder mal lesen!
    Außerdem hab ich mir jetzt auch Die Vermessung der Welt gemerkt, hoffentlich komme ich bald mal dazu, hört sich echt gut an!
    Und bezüglich deiner neuen Liste für 2019: The Portrait of a Lady von Henry James ist zwar ziemlich lange und teilweise anstrengend, aber der Schreibstil ist wunderschön und voller toller Zitate!

    Liked by 1 person

    1. Danke dir für deinen lieben Kommentar! 🙂
      Peter Pan ist wirklich eines dieser Märchen, die man sich öfter mal zu Gemüte führen möchte – auch wenn die Geschichte echt richtig düster ist. 😀
      Ich hätte nie gedacht, dass mir “Die Vermessung der Welt” so gut gefallen würde – deshalb drücke ich ganz fest meine Daumen, dass dir die Geschichte auch so gut gefällt wie mir. 🙂
      “The Portrait of a Lady” habe ich ganz zufällig bei mir im Regal entdeckt, ich glaube, das Buch hat früher meinem Opa gehört, bevor er so viel ausgemistet hat. 😀 Ich bin auch schon richtig gespannt, was mich in diesem Buch erwartet – und nach deinem Kommentar freue ich mich noch mehr! 😀
      Hab ein schönes, verlängertes Wochenende!
      Liebste Grüße,
      Ida ❤

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.