DIY · Idas Teekränzchen

Idas Teekränzchen #15 | DIY Buch-Recycling

Hallo, liebe Bücherwürmer!

Seit ich euch in meinem letzten Teekränzchen zum offenen Bücherschrank [zum Nachlesen hier entlang!] von meinen mehr oder weniger malträtierten Neuzugängen berichtet habe, ging mir eine Argumentation nicht mehr aus dem Kopf: In den Bücherschränken befinden sich meist nur Bücher, die wirklich keiner mehr haben will – und was soll man mit denen denn schon anfangen? Wenn ihr euch das auch schon ein paar Mal gefragt habt, dann ist das Buch-Recycling vielleicht etwas für euch. Ob ihr die bedruckten Seiten eines ungeliebten Buches vielleicht dazu verwendet, Geschenke zu verpacken oder ein von euch geliebtes, aber äußerlich ramponiertes Buch neu einzukleiden, das ist ganz euch überlassen. Hauptsache, das Buch wird noch einmal verwendet – es ist nämlich so schade, wenn Bücher ein einsames Leben auf Dachböden verbringen, wo sie leise vor sich hinschimmeln.

Eines der Bücher, das ich aus dem offenen Bücherschrank habe, brauchte dringend einen neuen Einband, denn das Cover war mit Edding verschmiert und ließ sich auch nicht mit Aceton beseitigen (ohne dass sich das Buch komplett in seine Einzelteile aufgelöst hätte). Daher beschloss ich, ihm einen neuen Einband zu schenken. Das könnt ihr ganz leicht nachmachen!

DIY Brecht 1

Was ihr für einen recycelten Buchumschlag benötigt:

  • einzelne Buchseiten
  • Schere
  • Kleber
  • Gel-Stifte in der Farbe eurer Wahl
  • Bastelkarton in der Farbe eurer Wahl
  • Washi Tape

Die einzelnen Buchseiten für den Umschlag habe ich einem anderen Buch entnommen, das ich aus einer „Nimm-mich-mit-Box“ der Anglistik-Bibliothek meiner Uni habe. Zu Weihnachten habe ich viele meiner Geschenke mit den Seiten dieses Buches verziert, deshalb ist es schon ein bisschen zerfleddert.

Zunächst reiht ihr einige Seiten so aneinander, dass der Seitenrand nicht mehr zu sehen ist und klebt sie aneinander. Das ist die Basis eures Einbandes.

DIY Brecht 4

Wenn euch das so schon gefällt, könnt ihr das direkt so lassen. Mir war das ein bisschen zu starr, deshalb habe ich einige Seiten in relativ große Stücke zerteilt, die ich dann regelmäßig übereinander geklebt habe.

DIY Brecht 5

Um das Buch in seinen Einband einzuschlagen, bestreicht ihr am besten das Buch selber mit Kleber, legt es dann auf die Innenseite eures neu gestalteten Einbandes und drückt die Rückseite eures Buches daran fest. Dann kippt ihr das Buch, legt es auf den Buchrücken und drückt es auch hier am Umschlag fest. Dasselbe macht ihr dann auf der Vorderseite.

diy-brecht-11.jpg

Jetzt stehen natürlich die einzelnen Seiten über, sprich, das Cover ist zu groß für euer Buch. Aber das ist auch ganz gut so, denn jetzt geht es ans Einschneiden und Einklappen der Seiten. Zunächst macht ihr ein paar Längsschnitte dort, wo ihr euren Einband festmachen wollt. Gerade um den Buchrücken herum kann sich das als ganz schöne Geduldsprobe erweisen. Am besten schneidet ihr entlang des Buchrückens die Einbandsseiten so ab, dass sie oben und unten mit dem Buchrücken abschließen. Zum Einklappen habe ich kleine Dreiecke aus den überstehenden Seiten gefaltet.

DIY Brecht 12

Abschließend werden die Seiten des Einbandes noch mit Washi Tape befestigt, damit auch nichts verrutscht, falls der Kleber ein bisschen unzuverlässig sein sollte.

diy-brecht-8.jpg

Für das Cover samt Titel und Autor habe ich schwarzes Tonpapier verwendet, das nicht zu dick ist und mit weißem Gel-Stift beschriftet. Dasselbe habe ich dann auf der Rückseite gemacht, die ich mit einem Zitat aus dem Buch versehen habe.

diy-brecht-9.jpg

Und fertig ist euer neuer Einband! Ihr könnt euch natürlich noch mit Washi Tapes, Stickern, Stempeln, kleinen Zeichnungen oder verschiedenen Papierarten nach Herzenslust austoben! Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Nachbasteln!
Liebste Grüße,
Ida

Habt ihr schon mal ein Buch recycelt? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!


 

10 thoughts on “Idas Teekränzchen #15 | DIY Buch-Recycling

  1. Huhu,

    dass ist ja eine mega geniale Idee.
    Bei mir in der Nähe gibt es auch ein offenes Bücherregal. Vielleicht sollte ich dort einmal nach ungliebten und kaputten Exemplaren suchen und mich auch ein wenig am Basteln versuchen.
    sieh auf jeden Fall richtig toll aus 🙂

    Liebe Grüße
    Lee.

    Liked by 2 people

    1. Hi Lee!

      Au ja, mach das unbedingt! 🙂 Es wäre sonst so schade um die ‘ungeliebten’ Bücher. Falls du dich ans Basteln wagen solltest, bin ich schon gespannt was du dir Schönes ausdenkst. Viel Spaß beim Buch-recyceln! 🙂

      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 1 person

  2. Hallo, Ida!
    Das ist eine tolle Anleitung, auch wenn ich mich ein wenig dagegen sträube ein Buch auseinander zu nehmen. Leider gibt es bei mir in der Nähe keine offenen Bücherschränke, so kämen nur ältere Bücher meiner eigenen Sammlung. Aber die Idee an sich finde ich gut. Ich habe da ein Buch, das ich gebraucht gekauft habe und bei dem der Schutzumschlag fehlt… vielleicht werde ich ihm auf diese Art und Weise zu einem neuen verhelfen. Vielen Dank! 🙂
    LG, m

    Liked by 2 people

    1. Hallo, m!

      Schön, dass ich dir da ein wenig Inspiration verschaffen konnte! 🙂 Ich kann dich verstehen, es gibt Bücher, die möchte man einfach nicht zerpflücken. Aber dieses eine war wirklich nicht anderweitig brauchbar… also hat es dann doch noch einen wunderbaren Zweck gefunden. 🙂 Abgesehen davon benutze ich die Seiten auch gerne, um kurze Gedichte oder ähnliches mit der Schreibmaschine auf Kapitelanfangsseiten zu schreiben und diese dann aufzuhängen. Sieht auch richtig toll aus. 🙂

      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 3 people

  3. Hallo Ida,
    das Cover ist superschön geworden. 🙂 Ich glaube allerdings, dass ich es nicht über mich bringen könnte, Seiten aus irgendeinem Buch – egal ob aus einem Bücherschrank, aus der Uni-Bib aussortiert oder aus meinem Regal – zu reißen. Trotzdem ein sehr toller Tipp.
    Liebe Grüße,
    Anna

    Liked by 2 people

    1. Hallo liebe Anna,

      das ist tatsächlich eine Sache, für die man ein bisschen Überwindung braucht. Zugegeben – ein Buch, das ich gern gelesen habe und von dem ich annehme, dass es eventuell noch jemand anderem gefallen könnte, würde ich auch nicht auseinander nehmen. Aber wenn ich das Buch zum Basteln weiterverwenden kann, ist das doch auch ganz schön – vor allem, wenn man das Ergebnis dann auf dem Cover eines anderen Buches wiederfindet.

      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 2 people

  4. Tolle Idee!
    Da fallen mir direkt ein paar Bücher ein, die das gebrauchen könnten 😀 Mein Hund hat nämlich, als wir sie neu hatten, ein paar Bücher aus meinem Regal gezogen und angeknabbert…

    Viele Grüße
    Ricy

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.