Fantasy / Fiktion · Idas Regal der ausgelesenen Bücher

Rezension | Kate DiCamillo: “Die wundersame Reise von Edward Tulane” (2006)

„Edward wusste, wann man die Namen derjenigen sagte, die man zurückgelassen hatte. Er wusste, was es bedeutete, jemanden zu vermissen. Also hörte er zu. Und je mehr er zuhörte, desto weiter öffnete sich sein Herz. Weiter und immer weiter.“ – S. 72.

Die wundersame Reise von Edward Tulane“ ist ein Buch, das ich schon viele Male gelesen habe und wahrscheinlich immer wieder lesen könnte. In jeder Gefühlslage hat es mich schon begleitet und immerzu tief berührt, jedes Mal aufs Neue. Auch dieses Mal, als ich das Buch während meines Lesemarathons gelesen habe, hat es mich zu Tränen gerührt.

Die Geschichte handelt von Edward Tulane, dem Porzellanhasen der kleinen Abilene. Aber er ist kein gewöhnlicher Porzellanhase, oh nein! Edward ist etwas Besonderes, und das weiß er. Mit größter Kunstfertigkeit hergestellt, ist der Hase aus Porzellan und Hasenpelz der ständige Begleiter seiner jungen Besitzerin. Bis er bei einer Kreuzfahrt über Bord geht und alles auf den Kopf gestellt wird, was er bis jetzt kannte. Aus dem verwöhnten Spielzeughasen, der der Liebe anderer ihm gegenüber gleichgültig gegenüberstand wird ein Hase, der gezwungener Weise auszieht, um zu lernen, wie man liebt. Er ist ein Hase, der im Laufe der Geschichte viele Namen trägt: Edward Tulane, Susanna, Malone, Clyde, Jangles. Er ist ein Hase, der von vielen verschiedenen Menschen allen Alters und Geschlechts geliebt wird und dabei selbst lernt zu lieben. Er lernt, was Verlust ist, wie sich Trauer anfühlt und Verzweiflung.

Die Ausgabe des Buches, die ich besitze, ist wahnsinnig schön gestaltet. Die verschiedenen bezaubernden Illustrationen von Bagram Ibatoulline, die die Geschichte des Porzellanhasen begleiten, hauchen dieser Geschichte wie ihrem haarigen Protagonisten auf fast magische Weise Leben ein. Auch der Buchrücken, gebunden in roten Leinenstoff, ist ein zusätzlicher Hingucker. Was ich besonders schön finde, ist das in das Buch integrierte Stofflesezeichen. Bei meinem Buch sieht man, dass es schon oft zum Markieren meiner Lesepausen genutzt wurde, was dem ein wenig abgegriffenen Buch noch zusätzlichen Charme verleiht.

Es mag ein Kinderbuch über einen Porzellanhasen auf seinem Heimweg sein, und doch ist es meiner Meinung nach ein Buch für jedes Alter. So einfach geschrieben und trifft doch tief ins Herz (ich muss es wissen, ich lag abends im Bett und habe mir den von diesem Buch verursachten Herzschmerz von der Seele geweint). Und jedes Mal, wenn ich diese Geschichte des kleinen Hasen lese, sagt sie mir etwas Neues: Lieben bedeutet Hingabe, bedeutet Daheim-sein, bedeutet aber auch Loslassen, Schmerz und Leid. Aber es sagt auch: Liebe verlangt Mut und Stärke, für Liebe muss mein bereit sein, sein Herz zu öffnen. Damit ist „Die wundersame Reise des Edward Tulane“ für mich eine zeitlose Liebesgeschichte, derer man niemals überdrüssig werden kann und die ich wirklich jedem wärmstens empfehlen kann.


Autor:   Kate DiCamillo
Titel:     Die wundersame Reise von Edward Tulane
               [OT: The Miraculous Journey of Edward Tulane]
Verlag:  Dressler Verlag
Jahr:      2006
Seiten:   137
[Genre:   Kinder- und Jugendliteratur | Fiktion]


 

Advertisements

3 thoughts on “Rezension | Kate DiCamillo: “Die wundersame Reise von Edward Tulane” (2006)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.