Idas Teekränzchen

Idas Teekränzchen #11 | Leseplanung und Vorsätze für 2018

Besser spät als nie teile auch ich jetzt noch meine Leseplanung für das neue Jahr mit euch. Nachdem ich im alten Jahr so viele Situationen hatte, in denen mir eine Leseplanung sehr geholfen hätte, bin ich mit Notizblock und Stift von Regal zu Regal getigert und habe einen groben Plan für mein Lesejahr 2018 gemacht. Die Betonung liegt dabei auf „groben“! 🙂 Ich will dieses Mal lediglich vermeiden, dass mein Stapel der „Will ich lesen“-Bücher immer größer wird, während ich lieber fleißig Bücher aus dem Regal ziehe, die ich bereits verschlungen habe –  oder dass ich wieder kurz vor knapp aus dem Haus gehen will und ganz schnell – jetzt – sofort eine Lesebegleitung für den Tag suche und einfach nicht weiß, was ich lesen soll…. Ein Dilemma, dass sich durch einigermaßen gute Planung hoffentlich vermeiden lässt. Beginnen wir also mit meinen Lesevorsätzen:


Insgesamt 40 Bücher lesen

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, 40 Bücher zu lesen. Die 53 ausgelesenen Bücher vom letzten Jahr habe ich als Anhaltspunkt für meinen neuen Vorsatz genommen. Da ich in diesem Jahr vor vielen Veränderungen stehe und ich daher nicht einplanen kann, wieviel Zeit ich mit Lesen verbringen kann, starte ich einfach einmal mit 40. Zur Not kann ich immer noch runterschrauben – oder aufstocken. 😉

Insgesamt 12 Klassiker lesen

Ich habe zwar letztes Jahr auch schon einige Klassiker gelesen, aber da sich bereits jetzt meine Zeit an der Uni dem Ende zuneigt und ich keinen Kurs mehr habe, in dem ich zum Lesen von Klassikern angeregt werde, muss ich mir eben selbst einen Anreiz schaffen. Deshalb werde ich jeden Monat einen Klassiker lesen – 6 deutsche und 6 englische Klassiker stehen bereits nach Monaten eingeteilt auf meinem Plan, die ich euch abwechselnd über das Jahr verteilt vorstellen werde.

Bücher bestimmter Autoren lesen

Es gibt einige Autoren, von denen ich bereits jetzt weiß, dass ich in diesem Jahr unbedingt etwas von ihnen lesen will. Dazu zählen besonders bei den deutschen Autoren Walter Moers und Sebastian Fitzek. Letztes Jahr war ein absolutes Moers-Jahr, weil ich den großartigen Entschluss gefasst hatte, mir alle bisher erschienenen Zamonien-Bücher zu Gemüte zu führen. Ich kann nur sagen: Beste Entscheidung! Zu den englischsprachigen Autoren zählen vor allem Margaret Atwood (ein Jahr lang habe ich sie vernachlässigt, jetzt wird es aber Zeit!), mein all-time-favourite master of horror Stephen King und die Krimi-Autorin schlechthin: Agatha Christie – von der ich zu meiner Schande noch kein einziges Buch gelesen habe. Zeit, das zu ändern.

Mindestens einen Mehrteiler lesen

Einen Mehrteiler zu lesen steht bei mir dieses Jahr auch wieder auf der Liste, vor allem deshalb, weil ich von zwei oder drei Mehrteilern den ersten Band auf dem Regal stehen habe… und die brauchen schließlich auch Gesellschaft!

Buch auf Schwedisch lesen

Außerdem möchte ich dieses Jahr mein Schwedisch wieder ein bisschen aufpäppeln. Deshalb möchte ich versuchen, zumindest ein schwedisches Buch von vorn bis hinten (mit Wörterbuch, Bleistift und Google bewaffnet) durchzulesen.

Mehrere Bücher an einem Tag lesen

Dieser Vorsatz klingt vielleicht etwas komisch: Ich will zumindest einmal im Jahr 2018 mehrere Bücher an einem Tag lesen. Es juckt mir schon jetzt in den Fingern, wieder einmal meinen eigenen kleinen Lesemarathon zu starten und 24 Stunden nur zwischen Buchseiten zu verbringen.
Zu meinem ersten Lesemarathon-Erfahrungsbericht geht’s übrigens hier entlang!

Einen Wälzer lesen

Ein dicker Wälzer im Jahr muss schon sein. Ich habe da auch schon eine Idee, welches Buch sich dafür anbietet (schielt ängstlich zu „It“ von Stephen King). Ich scheue mich normalerweise nicht davor, 600 Seiten (oder mehr) zu lesen, aber im letzten Jahr war das meist ein logistisches Problem. Auf dem Weg zu Uni schleppt man sich halb tot, wenn man so einen dicken Wörterziegelstein mit in die Tasche packt… und neben Hausarbeiten und Klausuren fange ich aus Prinzip keine langen Wälzer an, weil ich sonst das Gefühl habe, schon nach kurzer Zeit wieder völlig raus zu sein und von vorne anfangen zu müssen.

Ein inspirierendes Buch lesen

Mein letzter Vorsatz ist, ein Buch zu lesen, das mich inspiriert, mich zu neuen Gedanken beflügelt und mir ein wenig meiner ängstlichen Grundhaltung nimmt. Dieses Jahr steckt voller neuer Anfänge und auch außerhalb meiner kleinen Blogger-Welt will ich lernen, mir wieder mehr zuzutrauen. Nicht im altbekannten Trott hängen bleiben, weil es vielleicht ‚sicher‘ scheint. Ich möchte mich frei machen von Ängsten und dem Druck, allen um jeden Preis zu gefallen.

 

Ich bin gespannt, was dieses Jahr für mich bereithält und bin gespannt auf jeden neuen Anfang und auf jede Tür, die sich schließt und auf all die Türen, die sich stattdessen öffnen.

 

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse, Stufen (1941)

 


Was sind eure Lese-Vorsätze fürs neue Jahr? Oder lasst ihr die nächsten Lesemonate einfach ganz entspannt auf euch zukommen? Ich hoffe, euer Jahr wird so, wie ihr es euch erträumt!

Liebste Grüße,
Ida


 

5 thoughts on “Idas Teekränzchen #11 | Leseplanung und Vorsätze für 2018

  1. Von Agatha Christie kann ich “And then there were none” wärmstens empfehlen…zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es das Einzige ist, was ich bisher von ihr gelesen habe, aber bestimmt nicht das letzte! 🙂
    Ich habe mir auch 12 Klassiker vorgenommen. Hoffentlich schaffe ich das. Ich lese gerade Lolita von Vladimir Nabokov und das ist echt schwere Kost…

    Liked by 1 person

    1. Das ist ja lustig, genau dieses Buch von Agatha Christie habe ich mir auch rausgesucht – das wird also auch das erste Buch, das ich von ihr lesen werde (liegt sogar schon bereit) 😀
      Ohweh, ja, Lolita soll relativ anspruchsvoll sein… ich hoffe, du stehst den Brocken durch 🙂 Momentan lese ich den englischen Klassiker “Peter Pan” – ist auch ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Aber trotzdem schön. 🙂 Ich drücke dir die Daumen, dass du deinen Vorsatz mit den 12 Klassikern umsetzen kannst!

      Like

  2. Wow!♡ Da hast du ja einiges vor!!🙈😊💖 Klassiker möchte ich auch noch ein paar mehr lesen … Ich hab mir vorgenommen jeden Tag ein bisschen zu lesen, was bis jetzt *fast* immer geklappt hat🙈😊💖 Hab dich übrigens gerade in meinem neuen Beitrag getagged 🙂
    Liebe Grüße ♡♡

    Liked by 1 person

    1. Da hast du recht, ich hab mir wirklich viel vorgenommen 😀 Ich finde auch, wenn man jeden Tag ein bisschen liest, kommt man auch gut voran 🙂
      Ich werde gleich mal zu deinem Blog rüberflitzen und mich da umsehen! ❤

      Liebste Grüße zurück!
      Ida

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.