Ida schreibt

#WritingFriday [3]: “At the Edge of Freedom”

Die liebe Elizzy vom Blog readbooksandfallinlove hat die Aktion #WritingFriday ins Leben gerufen, bei der jeder Teilnehmer zu einem ihrer vorgegebenen Themen einen Text veröffentlichen darf, um damit das kreative Schreiben zu üben und wieder die Freude am Schreiben zu finden. Für diesen Freitag habe ich mir folgendes Thema herausgesucht:

„Dein Begriff von Freiheit.“

Da ich momentan ziemlich viel um die Ohren habe und eine Deadline für die Uni ihr rotes Tuch provokativ vor meinen Augen schwenkt, ist dieser Beitrag im Vergleich zu den vorherigen kurz und knackig. Weil meine Aufmerksamkeit jetzt nur noch dieser (hier beliebiges unflätiges Schimpfwort einfügen) Hausarbeit gehört, ist das auch mein letzter #WritingFriday-Beitrag im Januar. Im Februar geht’s dann frisch und munter weiter. Und nun: viel Spaß beim Lesen dieses ausnahmsweise auf Englisch gehaltenen Gedichts! (Wenn die richtigen Worte kommen, ist es egal in welcher Sprache sie zu einem sprechen.)


At the Edge of Freedom

 

There is sand between my toes
And there is wind in my hair
And my capacity to feel expands
So wide it almost touches the sky.

And as I stand here
Right here at the edge of the sea
Watching the waves roll in and out
The colour of a mermaid’s soul
With foam so soft
it makes you want to cry

I realize
The Breath goes quicker
The Heart beats stronger
The Hair grows blonder
The Skin tastes saltier
The Soul feels wider
And the Mind is calmer.

And it feels as though I am standing
On the edge of freedom
And it feels so close
That I can almost touch it.

 


Text: Ida


Hier kommt ihr zu meinem letzten #WritingFriday–Beitrag:

#WritingFriday [2]: “So dunkel die Nacht”

 

Advertisements

18 thoughts on “#WritingFriday [3]: “At the Edge of Freedom”

  1. Liebe Ida,

    einfach wunderschön. ❤ Du hast Recht, wenn die Worte fließen ist es egal in welcher Sprache. Das Herz versteht sie auch so. Ein wirklich schöner Text zum Thema!

    Alles Liebe
    Ella ❤

    Liked by 1 person

    1. Danke dir! Bei mir ist es auch schon eine ganze Weile her. Aber dieses Mal hat es einfach gepasst. 🙂 Vielleicht probierst du es ja auch mal aus, deinen inneren Dichter herauszuholen 😉

      Like

  2. Hallo Ida,
    das ist echt … dein Gedicht hat mich wirklich berührt. So etwas Schönes zu schreiben – und dann auch noch auf Englisch. Ich habe auch ein Gedicht zum Thema Freiheit geschrieben – aber im Vergleich zu deinem ist es … na ja …
    Liebe Grüße und lass dich nicht zu sehr von deiner Hausarbeit stressen.
    Anna

    Liked by 1 person

    1. Hallo liebe Anna!
      Ach dankeschön, das ist lieb von dir! 🙂 Manchmal finden einen einfach die richtigen Worte, da kann ich dann die Lorbeeren fast gar nicht wirklich einheimsen 😉 Ich bin gespannt auf dein Gedicht und flitze gleich mal rüber zu dir! Es ist bestimmt wunderbar, ganz auf seine eigene Art und Weise. 🙂
      Liebste Grüße,
      Ida

      Liked by 1 person


  3. Ein wundervoller Text der mich sehr berührt. Da hast du wirklich treffende Worte gefunden, dieses Gedicht würde auch einen schönen Song abgeben 😉
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deiner Hausarbeit!

    Liked by 1 person

  4. Hallo, Ida!
    Das ist ein tolles Gedicht. 🙂 Ich bin ja mehr ein Bergmensch, aber das weckt selbst in mir den Wunsch an einem Nordseestrand zu stehen und mir den Wind ins Gesicht blasen zu lassen und die Dünen und die Weite des Meeres zu bestaunen. 🙂
    Alles Liebe, M

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s