Buchlieblinge des Jahres · Idas Teekränzchen

Idas Teekränzchen #10 | Buch-Lieblinge des Jahres 2017

Das Jahr 2017 war lese-technisch ziemlich gut; es befanden sich sehr wenige Bücher auf meiner Leseliste, die mich enttäuscht haben. Auf GoodReads habe ich erneut an der Reading Challenge 2017 teilgenommen und mein Ziel, 50 Bücher zu lesen, sogar übertroffen: 53 Bücher (und damit insgesamt sage und schreibe 19096 Seiten) schafften es letztendlich vom Bücherregal in meinen Kopf, und viele davon auch mitten hinein in mein Herz.

Bei der Auswahl meiner diesjährigen Lieblinge habe ich mich darauf beschränkt, Bücher zu wählen, die ich tatsächlich in diesem Jahr das erste Mal gelesen habe. Sonst müssten in diesem Jahr mehrfach gelesene und immer wieder aufs Neue geliebte Bücher wie ‘Tiger Lily’ von J.L. Anderson und ‘Tschick’ von Wolfgang Herrndorf auf meiner Liste stehen.

 


[1] Sebastian Fitzek: AchtNacht

Top 10 AchtNacht

Klappentext: Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben? Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht”, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!

“AchtNacht” war wieder ein typischer Fitzek – voller ungeahnter Drehungen und Wendungen des Geschehens, voller glaubhafter, markanter Protagonisten und Charaktere, voller verstörend realer Szenarien – ein Traum von einem Psychothriller! Durch einen Zufall erfuhr ich von der Veröffentlichung dieses Buches und musste es natürlich sofort lesen. Ich fand es verstörend und die Thematik hat mich unglaublich berückt. Deshalb: Ab auf die Liste der Lieblinge für dieses Jahr!

Zur Rezension geht’s hier entlang!

 


[2] Walter Moers: Der Schrecksenmeister

Top 10 Schrecksenmeister

Klappentext: In Sledwaya, der Stadt, in der »das Gesunde krank und das Kranke gesund« ist, spielt der neue Roman des zamonischen Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz. Er handelt von der Auseinandersetzung zwischen Echo, dem hochbegabten Krätzchen, und Succubius Eißpin, dem furchtbaren Schrecksenmeister Sledwayas, der Faust und Mephisto in einer Person zu verkörpern scheint. Dieser lässt nichts unversucht, um sich mittels der Alchimie zum Herrn über Leben und Tod aufzuschwingen – und dazu braucht er nichts notwendiger als das Fett von Echo, der gezwungen ist, einen teuflischen Vertrag mit Eißpin abzuschließen..

Das Jahr 2017 war für mich ein absolutes Moers-Jahr, denn ich hatte mir bereits im Januar vorgenommen, alle Zamonien-Bücher zu lesen, die ich in die Finger bekommen konnte. “Die Stadt der Träumenden Bücher” und “Das Labyrinth der Träumenden Bücher” kannte ich bereits, deshalb ging es los beim ersten Band, “Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär” – und ich war so begeistert davon, dass ich im Laufe der vergangenen Monate die restlichen Bücher gelesen habe (mit Ausnahme des Neusten, der steht noch geduldig im Bücherregal). Der fünfte Teil, “Der Schrecksenmeister” ist der absolute Wahnsinn. Eine irre gestaltete Stadt, kurioseste Charaktere und ein Plot, der vor Fantasie nur so strotzt: Ein Moers-Roman, der sowohl Lachtränen und Lachkrämpfe als auch Bewunderung und irgendwie gerührte Gefühle hervorgerufen hat. Ein absolut tolles Buch!

Zur Rezension geht’s hier entlang!


 

[3] Michael Ende: Momo

Top 10 Momo

Klappentext: Eine gespenstische Gesellschaft “grauer Herren” ist am Werk und veranlasst immer mehr Menschen, Zeit zu sparen. Aber in Wirklichkeit betrügen sie die Menschen um diese ersparte Zeit. Als die Not am größten ist und die Welt ihnen schon endgültig zu gehören scheint, entschließt sich Meister Hora, der geheimnisvolle “Verwalter der Zeit”, zum Eingreifen. Doch dazu braucht er die Hilfe eines Menschenkindes. Die Welt steht still und Momo, die struppige kleine Heldin der Geschichte, kämpft ganz allein, mit nichts als einer Blume in der Hand und einer Schildkröte unter dem Arm, gegen das riesige Heer der “grauen Herren”.

Die Geschichte der kleinen Momo, die wir uns wirklich zum Vorbild nehmen sollten, ist so anrührend, lädt zum Innehalten ein, zum Durchatmen und zum Besinnen auf das Wesentliche. In unserer Gesellschaft muss es immer schneller gehen, stets wird gefragt: Geht es effizienter? Spart das Zeit? Muss das so lange dauern? Geht das auch in kürzerer Zeit? Ich finde, man fragt zu wenig: Was macht das Leben lebenswert? Und was tut mir gut? Worauf sollte man wirklich Wert legen? Zeit für Familie und Freunde, Zeit zum Lachen und Weinen, Zeit für sich selbst, Zeit, um Leib und Seele zu regenerieren und Kraft zu tanken für alles, was noch kommen mag. Genau deshalb darf dieses Buch bei den besten 10 Büchern dieses Jahres nicht fehlen.

Zur Rezension geht’s hier entlang!

 


[4] Marie-Aude Murail: Simpel

Top 10 Simpel

Klappentext: Der 17-jährige Colbert und sein Bruder Barnabé sind auf der Suche nach einer Wohnung und stellen sich in einer Studenten-WG vor. Grundsätzlich wäre das kein Problem, wenn Barnabé, genannt Simpel, mit seinen 22 Jahren nicht auf der geistigen Entwicklungsstufe eines dreijährigen Kindes stehen würde. Doch die beiden wollen zusammen bleiben, sonst müsste Simpel in ein Heim, und so überzeugen die beiden Brüder die WG-Bewohner, sie aufzunehmen. Ein lebenskluges, warmherziges und humorvolles Buch, das einfach glücklich macht.

Ich war total hin und weg von diesem liebevoll geschriebenen und herzerwärmenden Buch. Die beiden Brüder waren so unterschiedlich und gerade deshalb so unglaublich liebenswert, und ich bin beim Lesen sofort mit beiden warm geworden. Dieser Zusammenhalt der Brüder, der eiserne Wille des einen, den anderen zu beschützen und die kindliche Sicht auf die Welt des anderen Bruders geht einem unwillkürlich nahe. Absolute Leseempfehlung von meiner Seite.

Zur Rezension geht’s hier entlang!


[5] William Golding: Herr der Fliegen

Top 10 Herr der Fliegen

Klappentext (Kurzfassung): Eine Gruppe englischer Schuljungen gerät infolge eines Flugzeugunfalls auf eine unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean. Kein Erwachsener überlebt. Zunächst erscheint der Verlust zivilisatorischer Ordnungsprinzipien leicht zu bewältigen: auf der Insel gibt es Wasser, Früchte, sogar wilde Schweine, die erlegt werden können. Ralph läßt Hütten bauen, erkundet die Insel, richtet einen Wachdienst für das Signalfeuer ein. Der gute Anfang aber führt in eine Krise, die bald diabolische Formen annimmt.

Meiner Meinung nach ist “Herr der Fliegen” ein absolutes must read. Anfang Januar habe ich das Buch gelesen und war völlig hin und weg – wieder mal ein Buch, das mich nachhaltig zutiefst erschüttert und beeindruckt hat. Ich finde, jeder sollte es mal gelesen haben. Golding schafft es, ein Abbild der Gesellschaft in einer Gruppe kleiner und großer Jungen zu schaffen, die nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel ganz auf sich selbst gestellt ist – bis nur noch das nackte Überleben zählt. Einfach der Hammer und wirklich sehr, sehr erschreckend!


 

[6] J.K. Rowling: Harry Potter und das verwunschene Kind

Top 10 Harry Potter

Klappentext: Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter eines Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Sind wir mal ehrlich: wie könnte die Liste der besten Bücher für dieses Jahr ohne das Theaterskript von “Das verwunschene Kind”, einer Art Fortsetzung der Harry Potter-Reihe, auskommen? Ich habe ein Jahr seit der Veröffentlichung des Skripts auf den bestmöglichen Moment gewartet, um mich wieder mit Haut und Haar nach Hogwarts zu begeben – und ich habe es nicht bereut. Es war wie nach Hause kommen, und dafür verdient es einen Platz in den Top 10 meiner Buchlieblinge.

Zur Rezension geht’s hier entlang!


 

[7] Stephen King: The Green Mile

Top 10 The Green Mile

Klappentext: Während der Weltwirtschaftskrise leitet Paul Edgecomb im Cold-Mountain-Gefängnis den Zellenblock, in dem die zum Tode Verurteilten auf ihre Hinrichtung warten. In diese düstere und trostlose Welt kommt der Hüne John Coffey, der ganz langsam seine spezielle Begabung enthüllt. Diese Begabung wird die Männer, die in den Todeszellen arbeiten und sterben – sie werden durch den elektrischen Stuhl hingerichtet – für immer verändern.

Dieses Buch hat mein Herz gebrochen. Viele, viele Male. Ich habe geweint, mal zornig und wütend, mal voller Mitgefühl und vor Ohnmacht dem furchtbaren Geschehen und den Abgründen der menschlichen Seele gegenüber. Es ist ein Buch, das zwar seitenstark, aber niemals langwierig zu lesen ist. Es hatte mich fest im Griff, von der ersten bis zur letzten Seite. Für mich stand schon im September, nachdem ich es ausgelesen hatte und immer noch nicht aufhören konnte zu weinen, fest, dass es zu meinen liebsten Büchern für dieses Jahr zählt.

Zur englischsprachigen Rezension geht’s hier entlang!


[8] Oscar Wilde: The Picture of Dorian Gray

Top 10 Dorian Gray

Klappentext (Kurzfassung): Das Bildnis des Dorian Gray ist der einzige Roman des irischen Schriftstellers Oscar Wilde. Die Hauptfigur, der reiche und schöne Dorian Gray, besitzt ein Porträt, das statt seiner altert und in das sich die Spuren seiner Sünden einschreiben. Während Gray immer maßloser und grausamer wird, bleibt sein Äußeres dennoch jung und makellos schön.

Dorian Gray war die erste englischsprachige Rezension, die ich auf diesem Blog veröffentlicht habe. Diesem Buch ist es zu verdanken, dass ich mit dem Bloggen begonnen habe. Ich dachte mir: es muss doch möglich sein, über so wahnsinnig gute Klassiker zu schreiben und mit anderen zu diskutieren! Und während ich mich für eine Hausarbeit immer mehr in die Tiefe des Buches vorarbeitete, stieg meine Bewunderung und tiefe Liebe zu diesem Buch immer mehr.

Zur englischsprachigen Rezension geht’s hier entlang!


 

[9] Ransom Riggs: Miss Peregrine’s Peculiar Children – Reihe

Top 10 Miss Peregrine

Klappentext zum ersten Band “Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children”:
Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die wunderbaren Schauergeschichten erinnern – bis zu dem Tag, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt und Jacob Hinweise darauf findet, dass es die Insel aus seinen Geschichten wirklich gibt. Der Teenager macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freunde findet, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Monster sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt…

Auf diese Reihe hatte ich mich schon lange gefreut. Zu meinem Geburtstag bekam ich dann auch noch den Dreiteiler-Schuber mit extra Fotografien geschenkt und das Glück war perfekt. Eine solche Geschichte wie die von Jacob hatte ich noch nie gehört (oder eher gelesen), und auch die alten, nur teilweise bearbeitete Fotos von Flohmärkten und Antiquariaten, die das Geschehen begleiten, hat mich absolut überzeugt. Es hat mich ein wenig an früher erinnert, als man noch zusammen saß und aus wenigen Impuls-Wörtern schaurig-schöne Geschichten strickte. Mein Liebling ist und bleibt dabei der erste Teil.

Zur englischsprachigen Rezension des ersten Bandes geht’s hier entlang!


[10] Erika Johansen: The Queen of the Tearling – Reihe

Top 10 Queen of the Tearling

Klappentext zum ersten Band “The Queen of the Tearling” (Kurzfassung):
Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling

Wow! Einfach nur wow! Diese Reihe habe ich zum Ende des Jahres 2017 hin gelesen, und es war ein großartiger Leseabschluss. Es war alles mit dabei: wunderbare, glaubwürdige Charaktere mit Charakterentwicklung – angeführt von einer absolut knallharten Hauptfigur – , einem spannenden Plot, und vielen verschiedenen Themen, die in das Geschehen verwoben sind und dadurch Situationen schaffen, die eine breite Palette an Gefühlen hervorruft. Die Reihe ist so viel mehr als eine junge Frau, die ihr Königreich zurückzuerobern sucht. Es geht um eine korrupte Gesellschaft, um Selbstfindung, Akzeptanz, Rassismus, soziale Ungerechtigkeit, Sklavenhandel, Krieg, das gängige Schönheitsbild, Hass und Liebe und wie eine Gesellschaft trotz bester Vorsätze zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Sehr aktuell und sehr, sehr intensiv geschrieben, zähle ich die Reihe zu meinen absoluten Lieblingen in diesem Jahr. Es ist eine Reihe, die von Buch zu Buch phänomenaler zu werden scheint, und bei der man spätestens am Schluss erkennt: sie war bereits von Anfang an absolut phänomenal.

Zur englischsprachigen Rezension des ersten Bandes geht’s hier entlang!

 



Ihr lieben Buchmenschen! Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr 2018 und dass die kommenden 365 Tage sehr viele schöne Momente und nur wenige dunkle Stunden für euch bereithalten werden.
Hattet ihr auch so viele Buch-Lieblinge im Jahr 2017? Ich wüsste zu gern, welche das waren… Schreibt es mir sehr gerne unten in die Kommentare! 🙂

Liebste Grüße,
Ida


 

13 thoughts on “Idas Teekränzchen #10 | Buch-Lieblinge des Jahres 2017

  1. Hallo Ida,
    da hast du einige tolle Buchempfehlungen zusammengetragen – und die Fotos gefallen mir richtig gut. 🙂 AchtNacht steht schon seit der Veröffentlichung auf meiner Wunschliste. Vielleicht sollte ich mir den Roman endlich mal gönnen. *lach*
    Liebe Grüße,
    Anna

    Liked by 1 person

    1. Danke dir, liebe Anna! 🙂
      Ohja, AchtNacht – obwohl ich von Lesern gehört habe, die etwas enttäuscht vom Buch waren, gehört es für mich zu meinen Highlights dieses Jahr. Vielleicht auch deshalb, weil ich einfach ohne große Vorerwartungen rangegangen bin (eigentlich schon schwer genug beim Fitzek) 😀
      Ich wünsche dir viel Spaß, falls du es lesen solltest 😉
      Liebste Grüße zurück,
      Ida

      Liked by 1 person

  2. Hallo 🙂
    Eine sehr schöne Sammlung von Büchern – nur bei einem kann ich dir leider so gar nicht zustimmen: Der Herr der Fliegen. Es ist zwar schon ewig her, dass ich das Buch gelesen habe, aber trotzdem ist es eines der wenigen Bücher, die ich wirklich verabscheue. Zusammen mit Jane Tellers “Nichts” ein Buch, dass ich meinen Schülern nie zumuten könnte. Vielleicht würde ich anders empfinden, wenn ich es nicht in der Unterstufe hätte lesen müssen, sondern erst jetzt, an der Uni. Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass es absolut nicht mein Buch ist.

    Liebe Grüße,
    Smarty 🙂

    Liked by 1 person

    1. Hallo Smarty!
      Ich kann dich verstehen, meine beste Freundin hat mich auch für verrückt erklärt, weil sie “Herr der Fliegen” absolut furchtbar fand. Sicher, die Thematik und das Geschehen sind mehr als beklemmend und furchterregend, aber wie der Autor es schafft, eine solche Atmosphäre zu erschaffen, die sich dann auf der letzten Seite vollends entlädt… das hat mich wahnsinnig beeindruckt. Und deshalb gehört es zu meinen Top 10 🙂
      Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden, somit ist dann auch für jeden was dabei. Ich kann zum Beispiel mit Jane Austen rein gar nichts anfangen, wofür mich viele Leser gerne steinigen würden 😀

      Liebste Grüße,
      Ida

      Like

      1. Haha, sehr schön, dass du damit gleich mein Lieblingsbuch mehr oder weniger ansprichst – Stolz und Vorurteil. 😀 Du hast völlig reicht, Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so 🙂 Sonst wäre es ja mega langweilig und wir könnten uns das Bloggen sparen, weil wir ja eh alles gleich sehen. So haben wir wenigstens was zum Disktuieren 😀
        Ich finde es schön, dass die Herr der Fliegen so gefallen hat und freue mich einfach für dich 🙂 Dass ich die Geschichte einfach doof fand und sie absolut nicht meines ist, ist ja eine ganz andere Sache.

        Liebe Grüße und einen guten Start in diese Woche!

        Liked by 1 person

      2. Da kann ich dir nur absolut zustimmen! 🙂 Bin auch mehr als froh, dass es Leute gibt, die richtig viel Gefallen an Jane Austens Werken haben. Sonst wäre es ja auch echt traurig – und niemand hätte sich die Mühe gemacht, tolle Filmadaptionen daraus zu machen 😉
        Ich wünsche dir auch einen super Start in die Woche!

        Like

      3. Zugegeben, die “Stolz und Vorurteil”-Verfilmung kenne ich nur mit Keira Knightley, aber die mag ich wirklich sehr 😀 Aber meine liebste Verfilmung ist “Sinn und Sinnlichkeit” mit Alan Rickman, Emma Thompson und Kate Winslet ❤ Die konnte ich sogar mal auswendig mitsprechen, so oft habe ich vor diesem Film gesessen :'D

        Liked by 1 person

      4. Dann MUSST du dir die von 1996 mit Colin Firth und Jennifer Ehle gönnen – ist von BBC, sehr lange und hält sich extrem genau an das Buch. Und sie ist einfach brilliant. Ich liebe sie 😀
        Uh, ja, die Verfilmung ist auch wirklich schön, das stimmt!

        Liked by 1 person

      5. Oh wow! Aber gut, ich als alter Serienjunkie sollte 300 Minuten locker hinbekommen – allerdings dann wohl eher erst wieder im Januar, wenn die Uni mich kurz mal verschnaufen lässt 😀 Danke für den Link! Und auf Englisch höre ich mir Colin Firths Stimme sowieso viel lieber an 😉

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.