Graphic Novel · Idas Regal der ausgelesenen Bücher

2. Bilderbuch-Advent: “Die Weihnachtsgans Auguste”

Advent auf dem Bücherregal:
Bilderbuchschätze in der Vorweihnachtszeit

Es ist der zweite Adventssonntag, und jetzt brennen schon zwei Kerzen auf meinem Adventskranz. Pünktlich dazu folgt jetzt auf den letzten Beitrag zu meinen Bilderbuchschätzen in der Vorweihnachtszeit das zweite Buch und absolute Weihnachts-Klassiker im Bunde: „Die Weihnachtsgans Auguste“ von Friedrich Wolf aus dem Jahre 1946.



Friedrich Wolf: Die Weihnachtsgans Auguste (1946)

Der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt hatte bereits im November vorsorglich eine fünf Kilo schwere Gans gekauft – eine Weihnachtsgans. Dieser respektable Vogel sollte den Festtisch verschönern. Gewiss, es waren schwere Zeiten. “Aber etwas muss man doch fürs Herze tun!”

– F. Wolf: Die Weihnachtsgans Auguste, S. 2

Wer kennt sie nicht, die klassische Weihnachtsgeschichte der Weihnachtsgans Auguste? Wie sie der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt für das Weihnachtsessen zu seiner Familie nach Hause bringt und sich sein kleiner Sohn, Peterle, mit der weißen Gans anfreundet, hat schon viele Kinderherzen erfreut. Doch Auguste soll laut Vater Löwenhaupt an Weihnachten auf dem Tisch stehen, mit Rotkraut und Klößen! Und überhaupt, eine Gans als Spielzeug, als Haustier, das geht doch nicht! Das kleine Peterle ist da, genau wie die Leser, ganz anderer Meinung…

Diese Geschichte um die schnatternde „Gustje“ habe ich als Kind jeden Dezember vor dem Schlafengehen als Hörspiel gehört, und auch heute noch höre ich beim Lesen dieses Buches die Stimmen von Vater und Mutter Löwenhaupt, sowie den Kindern und natürlich der Weihnachtsgans Auguste. Es ist eine ulkige und zugleich so rührende Geschichte, die perfekt in die Vorweihnachtszeit passt – denn sie erzählt von einer ungleichen Freundschaft, und davon, worum es beim Weihnachtsfest wirklich geht: nicht um ein pompöses Festessen mit Gans oder vielen Geschenken, sondern darum, im Kreise der Familie eine schöne Zeit zu verbringen und den Gänsebraten eben einfach einmal Gänsebraten sein zu lassen.

2-BilderbuchAdvent_Gustje5

Abgesehen von der Geschichte ist auch der Einband dieses Buches ein absoluter Hingucker. Ein festliches Bild der Weihnachtsgans Auguste wird eingerahmt von einem roten Leinenstoff, auf den in goldenen Buchstaben Autor und Buchtitel geprägt sind – weihnachtlicher geht es kaum! Die Illustrationen innerhalb des Buches sind ebenfalls liebevoll gestaltet und beflügeln so die Geschichte. Da jede Seite der Erzählung von einer Illustration begleitet wird, stelle ich es mir schön vor, wenn man es kleineren Kindern vorliest, die noch nicht lesen können: so können sie in den Zeichnungen schwelgen, während die Geschichte ihren Lauf nimmt.

Ich wünsche euch allen einen ruhigen, entspannten und gemütlichen zweiten Adventssonntag!


Autor:   Friedrich Wolf
Titel:     Die Weihnachtsgans Auguste
Zusatz:  Mit Bildern von Willi Glausauer
Verlag:  Aufbau-Verlag
Jahr der Veröffentlichung: 1946; Neuauflage 2001
Seiten:   31



 

Hier geht es zum 1. Bilderbuchadvent mit Astrid Lindgrens: “Guck mal, Madita, es schneit!”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s